Leschs Kosmos

  • In Kyrokammern bis zu drei Minuten bei minus 110 Grad Celsius frieren - kann das die Gesundheit fördern? Einige Wissenschaftler sind von den positiven Wirkungen der Kältetherapie auf den Körper überzeugt. Was kann die Kälte tatsächlich bewirken? Vergrößern
    In Kyrokammern bis zu drei Minuten bei minus 110 Grad Celsius frieren - kann das die Gesundheit fördern? Einige Wissenschaftler sind von den positiven Wirkungen der Kältetherapie auf den Körper überzeugt. Was kann die Kälte tatsächlich bewirken?
    Fotoquelle: ZDF/Pascal Hoffmann
  • Kältetherapie in einer Kyrokammer - der Körper ist bei minus 110 Grad Celsius im Überlebensmodus. Er konzentriert das Blut und damit die Wärme auf die wichtigen Organe in der Körpermitte. Kann die Kälte tatsächlich Wunder bewirken, wie unsere Leistungsfähigkeit steigern, die Gesundheit stärken und auch schlank machen? Vergrößern
    Kältetherapie in einer Kyrokammer - der Körper ist bei minus 110 Grad Celsius im Überlebensmodus. Er konzentriert das Blut und damit die Wärme auf die wichtigen Organe in der Körpermitte. Kann die Kälte tatsächlich Wunder bewirken, wie unsere Leistungsfähigkeit steigern, die Gesundheit stärken und auch schlank machen?
    Fotoquelle: ZDF/Pascal Hoffmann
  • Ein Tribut an die perfekte Piste: Schneekanonen. Selbst in schneereichen Skigebieten kommen sie zum Einsatz. Doch zu welchem Preis - Unmengen an Wasser werden verschwendet, dabei wird das Wasser in Alpenregionen langsam knapp. Vergrößern
    Ein Tribut an die perfekte Piste: Schneekanonen. Selbst in schneereichen Skigebieten kommen sie zum Einsatz. Doch zu welchem Preis - Unmengen an Wasser werden verschwendet, dabei wird das Wasser in Alpenregionen langsam knapp.
    Fotoquelle: ZDF/Attila Boa
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: ZDF
  • Prof. Harald Lesch Vergrößern
    Prof. Harald Lesch
    Fotoquelle: ZDF
  • Harald Lesch vor dem Sendungslogo. Vergrößern
    Harald Lesch vor dem Sendungslogo.
    Fotoquelle: ZDF/Lux Lotusliner
Report, Wissenschaft
Leschs Kosmos

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
Sa., 01.12.
04:30 - 05:00
Eiseskälte: Zwischen Heilkraft und Verderben


Extreme Kälte soll wahre Wunder bewirken: Leistungsfähigkeit steigern, Gesundheit stärken, schlank machen - und unser Leben über Jahrzehnte konservieren. Was ist dran am Mythos Kälte? Sehr niedrige Temperaturen können töten - aber auch Leben retten. Neue Forschungen in Medizin und Landwirtschaft bringen Erstaunliches über die Kraft der Kälte ans Licht. Was ist Wissenschaft, was Zukunftsvision - was Legende? Der letzte Schrei in der Sportmedizin: Kältekammern. Wenige Minuten bibbern bei minus 110 Grad Celsius soll einen effektiven Trainingsimpuls geben. Fit und gesund mit Hochgefühl - durch einen Kältekick. Alles nur Humbug, oder lässt sich die Kraft der Kälte wissenschaftlich nachweisen? Könnte man Spenderorgane einfrieren, wäre es für die Medizin ein Segen - doch noch ist das nicht möglich. Allein das Kühlen von Organen, um die Haltbarkeit zu verlängern, birgt etliche Risiken wie beispielsweise die Schädigung von Zellen durch Kälte. Ein Blick in die Natur könnte das Problem lösen: Eisfische leben in der Antarktis, ihr Blut sollte ihnen in den Adern gefrieren, aber durch einen einfachen Trick können sie unter den extremen Bedingungen existieren. Lässt sich damit auch die Haltbarkeit von Spenderorganen verlängern? Hoffnung geben auch sie: Kleinstlebewesen, die selbst extreme Minustemperaturen überleben: Bärtierchen. Sobald sich ihre Lebensbedingungen verbessern, tauen die Bärtierchen auf und erwachen wieder zum Leben. Wissenschaftler versuchen, deren erstaunliche Überlebensstrategie zu nutzen, zum Beispiel für Organtransplantationen - und für den Kryoschlaf von Menschen. Die Vision: in diesem tiefgekühlten Zustand jahrzehntelange Weltraumreisen überdauern. Spektakulär ist auch das Versprechen, durch extreme Kälte mühelos Gewicht zu verlieren. Ist das tatsächlich möglich? Die Natur kann sich extremen Temperaturen anpassen. Nicht nur Tiere, auch Pflanzen haben ausgeklügelte Systeme, um mit Kälte leben zu können. Für manche ist sie sogar lebensnotwendig. Harald Lesch folgt den eisigen Spuren und zeigt überraschende Strategien in der Natur, die der Mensch für sich nutzen könnte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Unser Wetter

Unser Wetter - Nordwind

Report | 26.11.2018 | 07:20 - 07:35 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Große Naturkatastrophen schneiden Menschen meist komplett von der Außenwelt ab. Nun soll es möglich sein, mit Hilfe einer App ein Notruf-Netz aufzubauen, das unabhängig von sonstiger Infrastruktur arbeiten kann. Wie das genau funktioniert, demonstrieren Anja Reschke (l.) und Adrian Pflug (r.) in "Wissen vor acht - Zukunft".

Wissen vor acht - Zukunft

Report | 26.11.2018 | 19:45 - 19:50 Uhr
3.17/506
Lesermeinung
ZDF Tiefsitzende Ängste, Traumata: Schreckliche Erlebnisse hinterlassen Spuren in unserem Körper.

Leschs Kosmos - Fürchtet Euch! Was die Angst mit uns macht

Report | 27.11.2018 | 22:45 - 23:15 Uhr
3.8/5020
Lesermeinung
News
Jude Law zeigt sich enttäuscht, dass Woody Allens neuer Film "A Rainy Day in New York" womöglich nicht den Weg in die Kinos finden wird.

Möglicherweise startet Woody Allens "A Rainy Day in New York" nie in den amerikanischen Kinos. Schau…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Nach fünf Jahren Pause sitzen die Frontmänner von The BossHoss wieder auf Deutschlands berühmtesten roten Drehstühlen.

Im nächsten Ableger von "The Voice of Germany" sucht SAT.1 die beste Stimme ab 60. Nun gab der Sende…  Mehr

Frank Rosin geht es nach einem Allergie-Anfall nicht gut.

Schreckmoment bei "The Taste": Weil ihm eine Baumblüte nicht bekommt, muss Frank Rosin mitten währen…  Mehr

Lena Meyer-Landrut erklärt laut "Spiegel Online", wie sie mit Mobbing im Netz umgeht.

Mit einem Instagram-Post zog Lena Meyer-Landrut kürzlich die Aufmerksamkeit auf sich. Nun erklärt di…  Mehr