Leschs Kosmos

Report, Wissenschaft
Leschs Kosmos

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDFinfo
Sa., 19.01.
08:00 - 08:30
Burnout: Hysterie oder Epidemie?


Wie eine Epidemie scheint das Phänomen Burnout um sich zu greifen. Millionen Deutsche fühlen sich leer, erschöpft und ausgebrannt. Modeerscheinung oder ernste Gefahr? Etwa 30 Prozent der Deutschen geben an, unter Antriebslosigkeit, Mutlosigkeit und dem Gefühl innerer Leere zu leiden. Die Ursache sehen viele im zunehmenden Stress am Arbeitsplatz. Doch ist das wirklich der Grund? "Leschs Kosmos" kommt zu überraschenden Erkenntnissen. Obwohl etwa 30 Prozent der Arbeitnehmer bei uns über Erschöpfung klagen, gibt es offiziell die Krankheit "Burnout" nicht. Täuschen sich Millionen Menschen? Wissenschaftler sind dem Phänomen auf der Spur. In Tierbeobachtungen haben sie Hinweise gefunden, was anfällig macht für Symptome, die mit Burnout beschrieben werden. Und sie haben eine Ursache ausgemacht: Stress. Dabei ist Stress ein zweischneidiges Schwert. Das menschliche Stresssystem hat unseren Vorfahren seit jeher das Überleben gesichert. Das menschliche Hormonsystem hat dem Urmenschen bei der Jagd geholfen, wilde Tiere zu erlegen. Stress setzt ungeahnte Kräfte frei und lässt uns über uns selbst hinauswachsen. Doch die Hormone, die dabei im Körper ausgeschüttet werden, können auch zur Belastung werden. Genau dann, wenn der Stress einfach nicht mehr aufhört und der Körper sein selbst produziertes chemisches Dauerfeuer nicht mehr unter Kontrolle bringen kann. Die Folgen sind schwerwiegend - nicht nur für den Geist, sondern auch für den Körper. Nervenzellen im Gehirn bilden sich zurück und legen wichtige Schnittstellen lahm. Stress fördert Bluthochdruck und schädigt damit Gefäße und Herz. Doch woher kommt der Stress? Ist es die moderne Arbeitswelt, deren Aufgaben sich immer mehr verdichten und die Grenzen zwischen Freizeit und Job verschwimmen? Der Blick in die Geschichte zeigt Erstaunliches: Schon im 19. Jahrhundert beschrieben Mediziner eine Art "Erschöpfungssyndrom". Das Phänomen Burnout scheint mit den Errungenschaften der industriellen Revolution einhergegangen zu sein. Und noch etwas zeigt die Forschung: Nicht jeder ist unter vergleichbaren Bedingungen anfällig. Nur: Wer ist betroffen - und warum? Sind es die Gene, die bei dem einen zum Burnout führen und bei anderen nicht? Harald Lesch geht den Ursachen der Volkskrankheit auf den Grund.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Space Night

Space Night - Flight through the Skies

Report | 18.01.2019 | 05:40 - 06:00 Uhr
2.89/5028
Lesermeinung
MDR Wie klingt der Urknall?

Wie klingt der Urknall? - Botschaften vom Anfang des Universums

Report | 20.01.2019 | 22:20 - 23:05 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Quarks & Co

Quarks & Co

Report | 21.01.2019 | 07:20 - 07:50 Uhr
3.42/5043
Lesermeinung
News
Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr