Leschs Kosmos
Info, Wissenschaft • 28.02.2021 • 14:30 - 15:00
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Leschs Kosmos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
Info, Wissenschaft

Leschs Kosmos

Stauhölle, Klimachaos und Ressourcenschwund: Unsere Mobilität steuert auf ein Katastrophen-Szenario zu. An technischen Lösungen mangelt es nicht - aber sind sie auch zukunftstauglich? Harald Lesch taucht ein in die Zukunftsvisionen der Forscher. Können autonome Autos dabei helfen, unsere Mobilität sicherer zu machen - oder bergen sie eine neue Gefahr? Der erste schwere Unfall eines selbst fahrenden Autos forderte ein Todesopfer. Können autonome Autos ausreichend sicher werden und die Stauhölle beenden? Und welche Macht haben die Maschinen schon über uns? Die meisten Menschen sind geneigt, der Technik zu vertrauen - vor allem, wenn es das Leben bequemer macht, etwa beim Navigieren. Am Orientierungssinn lässt sich beobachten, wie die Technik uns beeinflusst. Früher konnte eine Orientierung im Raum Leben oder Tod bedeuten: Die Rückkehr zur Gruppe oder der richtige Weg zur Wasserquelle musste gewährleistet sein. Doch heute finden sich viele ohne "Navi" kaum noch zurecht. Verändert die Technik unsere eigenen, biologischen Fähigkeiten? Wie sind wir überhaupt gerüstet für technische Lösungen, die über das menschliche Vorstellungsvermögen hinausgehen? Eine solche Zukunftsvision ist der Hyperloop: eine Art Hochgeschwindigkeitsschwebebahn, die Menschen und Waren in einer vakuumierten Stahlröhre mit 1200 Kilometern pro Stunde durchs Land schießen soll. In Kalifornien testen Forscherteams aus aller Welt ihre Prototypen auf erste Tauglichkeit - und stoßen auf ungeahnte Probleme. Wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden, was unsere Autos mit dem größten Vulkanausbruch der Geschichte zu tun haben und warum wir so manches Verkehrsmittel auf den Prüfstand stellen sollten, erklärt Harald Lesch in seiner Folge von "Leschs Kosmos".
top stars
Das beste aus dem magazin
Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus rund um den Bodensee erfreuen sich einer großen Beliebtheit.
Reise

Ferien am Bodensee: Private Unterkünfte mit Seeblick gefragt

Zahlreiche Gastgeber bieten eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Region rund um den Bodensee an. In vielen Orten wie Meersburg, Lindau oder Immenstaad locken die Unterkünfte nicht nur mit guter Ausstattung, sondern auch mit Seeblick.
Dr. Andreas Hagemann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Ärztlicher Direktor der Röher Parkklinik in Eschweiler.
Gesundheit

Macht Übergewicht depressiv?

Unter Depressionen und Übergewicht leidet ein Großteil der Bevölkerung. Noch schwerer wird es für die Betroffenen, wenn beides zusammenkommt – und das ist weitaus häufiger der Fall als oft vermutet.
Es muss nicht immer das typische Blau sein – Jeansjacken in hellen Tönen passen gut zum Frühjahr.
Weitere Themen aus dem Magazin

Lust auf Frühling

Wenn es wärmer wird, werden auch die Farben wieder frischer. Die Temperaturen klettern langsam nach oben, die Mode wird luftiger und präsentiert sich farbenfroh.
Das Doberaner Münster.
Nächste Ausfahrt

Doberaner Münster bei Ausfahrt Bad Doberan

Auf der A20 von Bad Segeberg nach Prenzlau begegnet Autofahrern nahe dem Anschluss 20 das Hinweisschild "Doberaner Münster".
Noch nie war Geld anlegen so schwierig.
Weitere Themen aus dem Magazin

Profis checken Ihr Vermögen

Wie es ums eigene Vermögen steht, analysieren Finanzprofis beim Vermögens-Check. Diesen bietet prisma in Zusammenarbeit mit der V-BANK, der Bank der Vermögensverwalter, an.
Jan Hofer ist einer von 14 "Let's Dance"-Kandidaten.
News

Jan Hofer bei "Let's Dance": "Bammel habe ich"

36 Jahre lang hat Jan Hofer uns die Nachrichten präsentiert. Jetzt versucht er sich bei "Let's Dance" auf dem Tanzparkett.