Lichter der Stadt

  • "Habitat" ist eine Installation der Lichtkünstlerin Rosmarie Weinlich. Vergrößern
    "Habitat" ist eine Installation der Lichtkünstlerin Rosmarie Weinlich.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Auf dem nächtlichen Stadtrundgang erreicht die Gruppe das Heilig-Geist-Spital. Vergrößern
    Auf dem nächtlichen Stadtrundgang erreicht die Gruppe das Heilig-Geist-Spital.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • "Kronach leuchtet" ist mit 100 000 Besuchern Bayerns größtes Lichtevent. Vergrößern
    "Kronach leuchtet" ist mit 100 000 Besuchern Bayerns größtes Lichtevent.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Raketen schießen in den Nachthimmel. Vergrößern
    Raketen schießen in den Nachthimmel.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Pyrotechniker entfachen ein Friedenssymbol auf dem Olympiaberg in München. Vergrößern
    Die Pyrotechniker entfachen ein Friedenssymbol auf dem Olympiaberg in München.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • "Luma" ist eine Lichtinstallation des oberfränkischen Künstlers Frank Wunderatsch. Röhrenförmige Lampen reagieren auf die Anwesenheit des Menschen. Vergrößern
    "Luma" ist eine Lichtinstallation des oberfränkischen Künstlers Frank Wunderatsch. Röhrenförmige Lampen reagieren auf die Anwesenheit des Menschen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Pyrotechniker Thomas Jorhann kurz vor der Zündung des Feuerwerks im Münchener Olympiapark. Vergrößern
    Pyrotechniker Thomas Jorhann kurz vor der Zündung des Feuerwerks im Münchener Olympiapark.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Das Finale begeistert die Zuschauer. Vergrößern
    Das Finale begeistert die Zuschauer.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mit der Arbeit gewann Rosmarie Weinlich im Jahr 2011 den "Ersten deutschen Installationspreis". Vergrößern
    Mit der Arbeit gewann Rosmarie Weinlich im Jahr 2011 den "Ersten deutschen Installationspreis".
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Erst nach Einbruch der Dunkelheit kann das Feuerwerk im Olympiapark in München starten. Vergrößern
    Erst nach Einbruch der Dunkelheit kann das Feuerwerk im Olympiapark in München starten.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Teilnehmer des Stadtrundgang durch Nürnberg überqueren die Fleischbrücke. Sie ist eine von 13 Brücken über die Pegnitz. Vergrößern
    Die Teilnehmer des Stadtrundgang durch Nürnberg überqueren die Fleischbrücke. Sie ist eine von 13 Brücken über die Pegnitz.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • "Habitat" ist eine Installation der Lichtkünstlerin Rosmarie Weinlich. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de. Vergrößern
    "Habitat" ist eine Installation der Lichtkünstlerin Rosmarie Weinlich. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.
    Fotoquelle: BR
Report, Dokumentation
Lichter der Stadt

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
BR
Do., 28.06.
15:30 - 16:00


"Kronach leuchtet" ist mit 100.000 Besuchern Bayerns größtes "Lichtevent". Lichtkünstler aus aller Welt kommen in die oberfränkische Stadt. Überall in den Straßen und auf Plätzen begegnet man Lichtinstallationen. Das Filmteam begleitet die Lichtkünstlerin Rosmarie Weinlich. Sie stellt ihre Arbeit "Habitat" aus, mit der sie 2011 den "Ersten deutschen Installationspreis" gewonnen hat. Die Inspirationen für ihre Lichtkunst findet Rosmarie Weinlich hauptsächlich in der Natur. In ihrem Atelier sammelt sie gefundene Objekte, mit denen sie später künstlerisch experimentiert. "Begegnung" von Cosima Schugmann ist ein Lichtstrudel aus tausend LEDs. Die Lichtinstallation "Luma" des oberfränkischen Künstlers Frank Wunderatsch macht die Aura des Menschen sichtbar. Röhrenförmigen Lampen wechseln ihr Farbe von blau zu gelb, sobald ein Mensch in ihre Nähe kommt. Das Feuerwerk beim "impark Festival" im Münchner Olympiapark ist eines der Highlights im Sommer und zählt zu den größten Feuerwerken in Bayern. Seit 2008 wird es jedes Jahr gezündet. Gestaltet wird es von dem Pyrotechniker Thomas Jorhann und seinem Veranstaltungsteam vom Olympiapark. Zwei Wochen harte Arbeit stecken hinter diesem Spektakel. Bis zum Abend muss die Technik stehen und bei 21 verschiedenen Abschusspositionen muss jedes Detail stimmen. Eine Stadtführung durch Nürnberg vom Tag zu den Lichtern der Stadt: Die Führung "Von Nachtwächtern, Henkern und Nymphen" beginnt an einem frühen Sommerabend und endet in der Nacht. Die Gruppe beweget sich entlang der Pegnitz, der Lebensader der Stadt und wird geleitet von der Historikerin Lena Prechsl vom Verein "Geschichte für alle". An manchen Stellen tauchen überraschend seltsame Figuren auf, die von Schauspielern verkörpert werden und historische Begebenheiten szenisch umsetzen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Shinduja und ihre Freunde gehören zum Banana Children'’s Choir und singen in den Straßen der indischen Stadt Pune.

Indien - Angry Bird gibt den Ton an

Report | 28.06.2018 | 17:40 - 18:35 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Hyseyin Göncü ist Hauswart in den Kulthochhäusern.

Typisch! - Der Hausmeister der Kulthochhäuser

Report | 28.06.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Die Darsteller Minna Wagner (Ivonne Braasch) und Richard Wagner (Norman Stoffregen) während der Dreharbeiten in Bad Lauchstädt.

Minna Wagner - die erste Ehefrau von Richard Wagner

Report | 28.06.2018 | 23:20 - 23:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gehören zu den Teilnehmern der fünften Staffel "Sing meinen Song": Mary Roos, Judith Holofernes, Johannes Strate, Marian Gold, Leslie Clio, Mark Forster und Rea Garvey.

Endlich war zum Staffelfinale mal etwas mehr von der Band zu sehen. Die "Grosch's Eleven" haben vor …  Mehr

Stehen derzeit für neue Folgen vom "Bergdoktor" vor der Kamera: Hans Sigl, Ronja Forcher, Monika Baumgartner und Heiko Ruprecht (von links).

Anfang 2019 dürfen Fans der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit neuen Folgen rechnen. Nach dem Tod von Si…  Mehr

Die Jesidin Lewiza wurde vom IS verschleppt, verkauft und über Monate vergewaltigt. Nach ihrer Flucht wurde sie in ein Rettungsprogramm für IS-Opfer aufgenommen.

In der Arte-Dokumentation "Sklavinnen des IS" berichten zwei Frauen von den grausamen Taten des Isla…  Mehr

Nori (Val Maloku, links) und sein Vater (Astrit Kabashi, rechts) führen im Kosovo ein karges Leben in Armut. Über die Mutter spricht der Vater nicht: "Man muss auch vergessen können", lautet sein Motto.

Das auf vielen Festivals ausgezeichnete Dram "Babai – Mein Vater" beschreibt die Geschichte eines V…  Mehr

Als der finanziell angeschlagene Bauunternehmer Karlheinz (Hannes Jaenicke) die Deutsch-Polin Wanda (Karolina Lodyga) als Kindermädchen engagiert, verändert sich das Leben des cholerischen Schwarzsehers von Grund auf.

3sat zeigt den sehenswerten TV-Film "... und dann kam Wanda", in dem Hannes Jaenicke als ein pedanti…  Mehr