Lieb & Teuer

Logo Vergrößern
Logo
Fotoquelle: NDR Presse und Information
Report, Dokumentation
Lieb & Teuer

NDR
Mo., 25.06.
06:50 - 07:20


Nach vorheriger Anmeldung können Zuschauer hier ihre Familienerbstücke und womöglich wertvollen Flohmarktfunde von Experten beurteilen und in ihrem ungefähren Wert einordnen lassen.

Thema:

Gemälde "Der Alte Dessauer"

Das Ölgemälde zeigt Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau, genannt "der Alte Dessauer" (1676 - 1747). Das Porträt ist nicht signiert, geht aber zurück auf ein Gemälde, das der Hofmaler Antoine Watteau geschaffen hatte. Es gibt mindestens drei fast gleich aussehende Porträts von Leopold I., der vor allem wegen seiner militärischen Leistungen in die Geschichte eingegangen ist. Solche Porträts wurden zum Beispiel an befreundete Höfe verschenkt. Daher hängt eines auch im Schloss von Königs Wusterhausen. Entstehung zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Glasfiguren aus Murano

Die Glasfiguren dienten der Tischdekoration als Kerzenhalter oder Konfektschale. Sie sind in der großen italienischen Glasproduktion in Murano entstanden. Die venezianische Glaskunst ist berühmt. Die Produktionsstätten wurden bereits im 13. Jahrhundert auf eine Inselgruppe unweit vom Stadtzentrum verlagert wegen der Brandgefahr bei der Fertigung. Die drei Figuren sind in den 1960er-Jahren entstanden. Es gibt kleine Beschädigungen.

Zwei Standuhren

Die beiden Standuhren sehen sehr ähnlich aus, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie in derselben Werkstatt gefertigt wurden. Die ältere Uhr wurde von Peter Matthiesen, der 1696 in Dollerup geboren wurde, gebaut. Später war er in Kopenhagen tätig. Die zweite Uhr ist von seinem Sohn Friedrich August Matthiesen etwa 20 Jahre später gebaut worden. Er hatte die Werkstatt übernommen. Die Uhren sind um 1750 bzw. 1770 entstanden. Die Werke sind nach englischem Muster gefertigt worden.

Vasensatz

Die handbemalten Vasen sind aus Keramik. Solche Fayencen in Blaumalerei wurden häufig in einem Satz von fünf oder sieben Stück aufgestellt. Das Mittelstück war zumeist höher. Die Vasen sind um 1740/1760 hergestellt worden. Die Marke steht für die Manufaktur "Die drei Glocken" in Delft. Die Firma wurde im 17. Jahrhundert gegründet und bestand bis ins 19. Jahrhundert. Solche Vasen werden auch gegenwärtig noch hergestellt.

Zwei Silberfiguren

Die beiden Figuren sind aus reinem Silber. Sie haben keine Punzen, eine chemische Prüfung hat dieses Ergebnis nachgewiesen. Die Verwendung von Punzen war nicht in allen Ländern verbindlich. Wahrscheinlich sind die Figuren in Portugal entstanden. Die männliche Figur hält eine Geige in der Hand, es könnte der junge Mozart gemeint sein. Das junge Paar ist im 20. Jahrhundert entstanden.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Die Pyramiden von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh

Report | 25.06.2018 | 06:40 - 06:55 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Die Pyramiden - Grundidee und Konstruktion

Die Pyramiden - Grundidee und Konstruktion

Report | 25.06.2018 | 06:55 - 07:10 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Urban Life in the Late Middle Ages

Urban Life in the Late Middle Ages - Hellfire and Salvation

Report | 25.06.2018 | 07:00 - 07:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr