Lieb & Teuer

Logo Vergrößern
Logo
Fotoquelle: NDR Presse und Information
Report, Dokumentation
Lieb & Teuer

NDR
Mo., 14.01.
06:50 - 07:20


Nach vorheriger Anmeldung können Zuschauer hier ihre Familienerbstücke und womöglich wertvollen Flohmarktfunde von Experten beurteilen und in ihrem ungefähren Wert einordnen lassen.

Thema:

Selbstporträt Johannes Wüsten

Der Kupferstich ist ein Selbstporträt des Malers, Grafikers und Schriftstellers Johannes Wüsten (1896 - 1943). Er ist mit seinem Monogramm signiert, datiert mit 1930. Die Grafik zeigt ihn mit seiner Heimatstadt Görlitz im Hintergrund. Wüsten war Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands und ist 1934 vor den Nationalsozialisten nach Paris geflüchtet, wo er interniert wurde. 1941 wurde er in ein Zuchthaus in Brandenburg überführt, wo er im Lazarett an Tuberkulose gestorben ist. Viele seiner Werke sind zerstört worden. Es handelt sich um einen von seiner Witwe autorisierten Nachdruck aus den 1960er-Jahren.

Taschenuhr

Die mittelgroße Damenuhr ist von A. Lange & Söhne Glashütte Sachsen aus dem Jahr 1888. Der Gehäusetyp wird nach Jules Jürgensen mit "Jürgens" bezeichnet. Das Goldgehäuse hat 14 Karat, es handelt sich um eine Sekundärqualität, die später mit DUF (Deutsche Uhrenfabrikation) benannt worden ist. Eine preisgünstigere Variante. Der Sekundenzeiger ist eine Besonderheit, weil er in Damenuhren in der Regel nicht vorkommt.

Bronze

Die Reiterfigur zeigt den Söldnerführer Bartolomeo Colleoni (1395 - 1475), der als Generalleutnant im Venedig der Renaissance viel Macht und Reichtum erlangt hatte. Er vermachte der Stadt sein Vermögen unter der Bedingung, dass ein großes Reiterstandbild von ihm aufgestellt wird. Den Auftrag dafür erhielt der Bildhauer Andrea del Verrocchio. Vollendet wurde es durch Alessandro Leopardi. Das überlebensgroße Denkmal steht auf einem hohen Sockel auf dem Campo Santi Giovanni e Paolo. Die Nachbildung im Kleinformat ist ohne Signatur und ohne Gießerstempel, ein hochwertiges Souvenir für Venedigreisende um 1880/90.

Henkelbecher aus Knochen

Der Henkelbecher ist aus einem Stück Rinderknochen gearbeitet. Henkel und Boden sind angesetzt worden. Die Wandung ist mit vielen Jagdmotiven freihändig graviert worden. Die Konturen sind mit schwarzem Pulver poliert worden, um die Linien besser sichtbar zu machen. Er stammt aus dem 17. oder 18. Jahrhundert und ist wohl in Deutschland oder dem alpenländischen Raum entstanden.

Landschaftsgemälde von Ernst Liebermann

Das Ölbild ist signiert von dem deutschen Maler Ernst Liebermann (1869 - 1960), der nicht zu verwechseln ist mit dem berühmten Maler Max Liebermann, und datiert mit 1909. Ernst Liebermann hat in Berlin studiert und zahlreiche Studienreisen unternommen. Ab 1897 hat er sich in München niedergelassen, wo sehr viele Landschaftsdarstellungen aus der Umgebung entstanden sind. Auf der Rückseite befinden sich Aufkleber, die die Teilnahme an Ausstellungen belegen.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Erich Dudek, Pazifist und Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands, berichtete von SS-Märschen durch die Arbeiterbezirke von Chemnitz und lange vorbereiteten Listen mit den Namen von NSDAP-Gegnern.

Als die Nazis an die Macht kamen - Machtergreifung

Report | 23.01.2019 | 09:35 - 10:30 Uhr (noch 18 Min.)
/500
Lesermeinung
arte Friedensaktivisten auf dem Roten Platz in Moskau nach ihrem Friedensmarsch von San Francisco nach Moskau 1961

Nie wieder Krieg! - Geschichte und Aktualität der Friedensbewegung

Report | 23.01.2019 | 11:25 - 12:20 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die Fischer Karl und Renate Schöringhumer aus Unterach am Attersee

Kraftplätze in Oberösterreich - Die Kraft des Wassers

Report | 23.01.2019 | 12:00 - 12:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Nachdem Matthias Schweighöfer sich bei einem Auftritt in Erfurt einen Halswirbel einklemmte und fortan alles doppel sah, musste der 37-Jährige das Konzert abbrechen. Das berichteten Augenzeugen der "Bild".

Matthias Schweighöfer musste sein Konzert in Erfurt vorzeitig abbrechen. Der Schauspieler und Sänger…  Mehr

Opfer im Konzentrationslager Mauthausen nach der Befreiung durch die Amerikaner. Ein Todeszug aus Flossenbürg führte kurz vor dem Kriegsende dorthin.

In Böhmen retteten mutige Anwohner KZ-Gefangene vor dem sicheren Tod. Der Dokumentarfilm "Todeszug i…  Mehr

Ein Paar im Film - und danach auch im wahren Leben: Diane Kruger lernt als französische USA-Touristin einen Park Ranger kennen und lieben, den "The Walking Dead"-Star Norman Reedus verkörpert.

Diane Kruger und ihr Partner Norman Reedus sind gerade Eltern einer Tochter geworden. Bei den Drehar…  Mehr

Die Küchencrew zückt auf engstem Raum gerne mal scharfe Messer: Jan Remus (Peter Miklusz), Julia Kindt (Cornelia Gröschel), Peter Grünweg (Dirk Borchardt), Thomas Ross (Serkan Kaya) und Olga Porizkova (Zeljka Preksavec).

Fritzi Haberlandt gibt in "Mord geht immer – Der Koch ist tot" die schrille Ermittler-Nudel. Der Fil…  Mehr

Sky Atlantic HD zeigt anlässlich der Oscarverleihung am Sonntag, 24. Februar, die Dokumentation "Jane Fonda in Five Acts", die das Leben der zweifachen Oscarpreisträgerin unter die Lupe nimmt.

Pünktlich zur Oscarverleihung zeigt Sky Atlantic HD am 24. Februar eine besondere Dokumentation über…  Mehr