Die reizende Hanni Weber beglückt als Sekretärin gleich zwei Chefs - vormittags ist sie dem Schriftsteller Wölfing , Autor des Bestsellers "Liebesschule", eine fleißige Schreibkraft. Nachmittags regelt sie die Geschäfte des Operettentenors Villanova . Beide Tätigkeiten lassen sich gut aufeinander abstimmen - bis zu dem Tag, als Heinz Wölfing von seinem Verleger Holzer beauftragt wird, ein Buch mit dem Titel "Eheschule" zu schreiben. Doch wer vertraut schon einem Buch über die Ehe, wenn der Autor selbst gar nicht verheiratet ist? Spontan macht Wölfing seiner Sekretärin einen Antrag - und bekommt eine Abfuhr: Eine Zweckehe, die auch um der Steuervorteile wegen geschlossen wird, kommt für Hanni nicht infrage! Zu allem Überfluss will ihr anderer Chef, Enrico Villanova, ebenfalls sein Casanova-Dasein aufgeben und sich binden. Und - wie könnte es anders sein - seine Auserwählte ist Hanni! Doch auch er blitzt bei der selbstbewussten jungen Frau ab. Als Wölfing und Villanova von ihrer Konkurrenz erfahren, lassen sie nichts unversucht, um sich gegenseitig auszustechen. Mit einer Einladung in die verschneiten Alpen wähnt sich Villanova im Vorteil, doch Wölfing nimmt den Fehdehandschuh auf und reist hinterher. Kein Wunder, dass sich Hanni lieber mit dem Skilehrer verabredet als mit einem der beiden. Diese erhalten eines Morgens einen Brief - ihre Sekretärin hat gekündigt und nimmt Urlaub! Doch selbst in der einsamen Berghütte ist Hanni vor den Kampfhähnen nicht sicher.