Wien, 1902: Im Kreis des Literaten Peter Altenberg lernt die junge Schauspielschülerin Carolina Obertimpfler den Architekten Adolf Loos kennen und heiratet ihn. Doch die Ehe scheitert. Der visionäre Kulturpublizist Loos hat moderne, aber strikte Vorstellungen in fast allen Lebensbereichen. Bald fühlt sich Lina von ihm bevormundet. Hinzu kommen ihre Gefühle für den freiheitsliebenden Heinz Lang, Sohn der Frauenrechtlerin Marie Lang. Im Widerstreit ihrer Gefühle zieht sich Lina mehrere Monate in ein abgelegenes Haus in den Bergen zurück. Als sie sich nach langen inneren Kämpfen für keinen der beiden Männer entscheidet, ereignet sich eine Tragödie.