Rik Boskamp wird in der Schule gehänselt. Doch als er mit seiner Familie in eine andere Stadt zieht, hat er die Idee: Er sorgt dafür, dass sein Vater, langweiliger Angestellter, als Mafia-Boss Paulo Boskampi bekannt wird. Seine neuen Mitschüler haben Respekt vor ihm. Doch eines Tages taucht ein Mitschüler aus seiner alten Schule auf. Rik Boskamp und sein Vater Paul gehören nicht zu den beliebtesten Bewohnern in der Nachbarschaft. Paul ist eher tollpatschig. Vater und Sohn werden deswegen von den Jungen aus der Nachbarschaft immer wieder gehänselt und gemobbt. Riks Wunsch, sein Vater möge selbstsicherer und stärker sein, scheint unerreichbar. Rik wittert seine Chance, als sein Vater befördert wird und die kleine Familie umziehen muss. Inspiriert durch einen Mafiafilm denkt sich der Elfjährige aus, sein Vater sei ein fieser Mafiaboss. Kurzerhand ändert er den Familiennamen in "Boskampi", den Namen einer bekannten Mafiafamilie. In der neuen Schule und Nachbarschaft schürt er Gerüchte über die üble Vergangenheit seines Vaters und wird selbst zum selbstbewussten Protzer. Doch was passiert, wenn diese Lügengeschichten auffliegen und es ein Wiedersehen mit seinen früheren Mitschülern gibt? Der Film basiert auf dem Buch "De Boskampi's" von Marjon Hoffman . Der Film wurde beim Cinekid Festival 2015 mit dem Preis der Jury und dem Publikumspreis als bester niederländischer Familienfilm ausgezeichnet. Der Film gewann den Michel Award beim Filmfest Hamburg 2015 sowie den Publikumspreis beim Seoul International Youth Film Festival . Der Film gewann auch den Preis der Jury bei Oulu International Children's and Youth Film Festival. Rikkie: Thor Braun Wanda: Loes Haverkort Paul, Rikkies Vater: Henry Van Loon Fred: Rene van 't Hof Roderick: Rick Lens Gerda: Lineke Rijxman Davie: Luciano Hiwat