von Sebastian Bellwinkel und Michael Fräntzel Die Dokumentation beobachtet eine entscheidende Etappe des politischen Tauziehens um den Brexit in Großbritannien im Frühjahr 2019. Sie führt dem Betrachter vor Augen, dass angesichts der unklaren Mehrheitsverhältnisse im britischen Parlament eine möglicherweise historische Chance vertan worden ist, nämlich einen Soft Brexit auf der Grundlage des mit der Europäischen Union ausgehandelten Austrittsabkommens zu vollziehen. Bis heute ist unklar, ob überhaupt, wann und in welcher Form Großbritannien aus der EU austreten wird. Dass die Ereignisse des Jahres 2019 tiefe Spuren in der britischen Gesellschaft hinterlassen und weitreichende soziale und wirtschaftliche Folgen haben werden, darf als gesichert gelten. Der Film von Michael Fräntzel und Sebastian Bellwinkel ist daher mehr als eine spannende politische Chronik - er widmet sich den möglichen Auswirkungen eines Hard Brexit am Beispiel der britischen Popmusik. Seit Jahrzehnten prägt die Musik der Beatles, der Rolling Stones und vieler jüngerer Protagonisten unser Lebensgefühl in Europa. Der große Erfolg dieser Musik ist auch möglich geworden durch den ungehinderten Austausch von Kreativität in einem Europa der offenen Grenzen. Wird das nach einem Brexit in dieser Weise möglich bleiben? Was würde ein Hard Brexit für kleine Bands und Nachwuchskünstler bedeuten, die - möglicherweise dauerhaft - darauf angewiesen sind, in Clubs auf dem europäischen Kontinent aufzutreten? Die Autoren begleiten exemplarisch die Band Stone Foundation bei den Vorbereitungen ihrer Europatour, unterwegs im Tourbus und backstage bei ihrem Auftritt in Hamburg, während im House of Commons und in Downing Street No. 10 erbittert um die Zukunft des Vereinigten Königreichs gerungen wird.