Lucerne Festival 2018

  • Kirill Petrenko und Philharmoniker Vergrößern
    Kirill Petrenko und Philharmoniker
    Fotoquelle: © SRF/LUCERNE FESTIVAL/Peter Fisch/ZDF
  • Kirill Petrenko und Philharmoniker Vergrößern
    Kirill Petrenko und Philharmoniker
    Fotoquelle: © SRF/LUCERNE FESTIVAL/Peter Fisch/ZDF
  • Die chinesische Starpianistin Yuja Wang Vergrößern
    Die chinesische Starpianistin Yuja Wang
    Fotoquelle: © Arte
  • Solistin in diesem Konzert ist Yuja Wang, die seit Jahren durch technische Brillanz, eigenwillige Interpretationen und modische Kompromisslosigkeit die Klavierwelt in Atem hält. Vergrößern
    Solistin in diesem Konzert ist Yuja Wang, die seit Jahren durch technische Brillanz, eigenwillige Interpretationen und modische Kompromisslosigkeit die Klavierwelt in Atem hält.
    Fotoquelle: © Arte
Musik, Klassische Musik
Lucerne Festival 2018

Infos
Originaltitel
Lucerne Festival 2018
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2018
3sat
So., 24.05.
10:20 - 12:05


Beim "Lucerne Festival 2018" gaben die Berliner Philharmoniker und ihr künftiger Chefdirigent Kirill Petrenko eine Kostprobe ihre Könnens und feierten zugleich 60-jähriges Bühnenjubiläum. Solistin war Yuja Wang, die die Klavierwelt seit Jahren mit gewagten Outfits in Atem hält. Ebenso atemberaubend ist ihr Spiel. Die Hypervirtuosin liebt das russische Repertoire, und so steht ihr Lieblingswerk, das 3. Klavierkonzert von Prokofjew, auf dem Programm. Am Anfang aber steht ein Ausflug in die persische Märchenwelt: mit Paul Dukas' Ballettmusik zu "La Péri" aus dem Jahr 1911, in der es um eine gute Fee geht, halb Engel, halb Mensch. Und dieses impressionistisch angehauchte Stück muss sich hinter Dukas' populärem Zauberlehrling keineswegs verstecken. Was gibt es Schlimmeres für Eltern, als wenn das eigene Kind vor ihnen stirbt? Der österreichische Komponist Franz Schmidt, einer der letzten Romantiker, musste diese traumatische Erfahrung machen, als seine einzige Tochter Emma im März 1932 zu Tode kam. Mit seiner Vierten Sinfonie komponierte er daraufhin eine Art Requiem, das elegische Klagegesänge anstimmt, einen ausgreifenden Trauermarsch präsentiert und am Ende den Abschied zelebriert: "ein Sterben in Schönheit", wie Schmidt sagte, "wobei das ganze Leben noch einmal vorüberzieht". Kirill Petrenko führt dieses selten gespielte Werk zusammen mit den Berliner Philharmonikern auf. Kirill Petrenko ist ab 23. August 2019 offiziell Chefdirigent der Berliner Philharmoniker.

Thema:

In concert: Paul Dukas: Ballettmusik zu "La Péri"

Sergei Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3

Franz Schmidt: Sinfonie Nr. 4



Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Classica Beethoven - 24. Klaviersonate, Op. 78

Beethoven - 24. Klaviersonate, Op. 78

Musik | 07.06.2020 | 23:10 - 23:25 Uhr
/500
Lesermeinung
Classica Schubert - 2. Klaviertrio: Op. 100: D. 929

Schubert - 2. Klaviertrio, Op. 100, D. 929

Musik | 08.06.2020 | 04:05 - 05:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tim (rechts) und das Boss Baby müssen wohl oder übel gemeinsame Sache machen.

Als er ein kleines Brüderchen bekommt, ändert sich das Leben des siebenjährigen Tim schlagartig. Zum…  Mehr

Auguste Escoffier war ein Meister der Kochkunst. Mit seinem Dessert Pfirsich Melba, das er nach der Sängerin Nellie Melba benannte, begeisterte er zahlreiche Gäste.

Mit einer Doku über den legendären Küchenchef eröffnet ARTE eine Themenwoche rund um Essen, Lebensmi…  Mehr

Florian Silbereisen ist froh, dass sein verspätetes Frühlingsfest nun ausgestrahlt werden kann.

Ja ist denn noch Frühling? Oder schon wieder? Das könnte man zumindest meinen, wenn man sich den Zus…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Til Schweigers Film "Schw31eins7eiger" über die Karriere Bastian Schweinsteigers ist ab Juni bei Amazon Prie Video zu sehen.

Eine Amazon-Doku zeigt den sportlichen wie auch den privaten Werdegang von Bastian Schweinsteiger. Z…  Mehr