Lucky

  • Der 90-jährige Lucky (Harry Dean Stanton) marschiert täglich eine feste Route in seinem Wüstenkaff. Vergrößern
    Der 90-jährige Lucky (Harry Dean Stanton) marschiert täglich eine feste Route in seinem Wüstenkaff.
    Fotoquelle: 3sat / 2017 Alamode Film
  • Der Eigenbrötler Lucky (Harry Dean Stanton) ist überzeugter Atheist. Vergrößern
    Der Eigenbrötler Lucky (Harry Dean Stanton) ist überzeugter Atheist.
    Fotoquelle: 3sat / 2017 Alamode Film
  • Lucky (Harry Dean Stanton, rechts) versteht, wie viel die entlaufene Schildkröte seinem schrägen Kumpel Howard (David Lynch) bedeutet hat. Vergrößern
    Lucky (Harry Dean Stanton, rechts) versteht, wie viel die entlaufene Schildkröte seinem schrägen Kumpel Howard (David Lynch) bedeutet hat.
    Fotoquelle: 3sat / 2017 Alamode Film
Spielfilm, Tragikomödie
Abschied mit einem Lächeln
Von Gabriele Summen

Infos
Originaltitel
Lucky
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2017
Kinostart
Do., 08. März 2018
3sat
Do., 07.02.
21:00 - 22:25


Schauspieler John Caroll Lynch setzt mit seinem beeindruckenden Regiedebüt "Lucky" dem 2017 verstorbenen Harry Dean Stanton ein atemberaubendes Denkmal.

"Du bist nichts!", schleudert Lucky dem Besitzer eines Diners jeden Morgen rituell entgegen. "Du bist auch nichts!", erwidert dieser stets, worauf der 90-jährige Nihilist sich bei ihm bedankt. Harry Dean Stanton, der in seinem Leben in zahlreichen Nebenrollen stets Variationen seiner selbst verkörpert hat, spielt diesen titelgebenden "Lucky" unter der Regie von John Caroll Lynch. Niemals, selbst nicht in Wim Wenders' "Paris, Texas", schien eine Filmfigur dem Ausnahmeschauspieler Stanton dermaßen auf den Leib geschrieben. Denn das wurde sie: Einer der beiden Drehbuchautoren, Logan Sparks, ist ein langjähriger Freund Stantons, und den erwähnten verbalen Schlagabtausch lieferte sich der 2017 Verstorbene in Wirklichkeit mit einem Restaurantmitarbeiter. Das Meisterwerk "Lucky", das 3sat nun als Free-TV-Premiere zeigt, setzt Stanton ein grandioses Denkmal.

Irgendwo in einem von Kameramann Tim Suhrstedt in sehnsuchtsvollen Cinemascope-Bildern eingefangenen Kaff am Rande der Wüste von Arizona, wo man auch ausgezeichnet einen Western hätte drehen können, wohnt Stantons Alter Ego Lucky. Der 90-Jährige ist noch sehr rüstig und lebt allein in einem kleinen Häuschen. Sein Tagesablauf ist in etwa immer gleich. Aufstehen, waschen, fünf schlampig ausgeführte Yoga-Übungen mit der obligatorischen Zigarette in Griffnähe, dann – nach einem am Abend zuvor zubereiteten Eiskaffee – begibt Lucky sich ins Diner, um Joe (Barry Shabaka Henley) ruppig zu begrüßen und ein Kreuzworträtsel zu lösen.

Denn der Eigenbrötler und überzeugte Atheist denkt gerne und ausgiebig nach, zu Hause hat er sogar ein Wörterbuch auf einem Stehpult installiert, in dem er regelmäßig Wörter nachschlägt. Seine gewonnenen Erkenntnisse verkündet er bei einer Bloody Mary in einer Bar, die ebenfalls hauptsächlich von bekannten Nebendarstellern wie Beth Grant, James Darren und Ron Livingston bevölkert wird.

Zu den Stammgästen zählt auch der schrullige Howard, der von einem weiteren Wegbegleiter Stantons, David Lynch (übrigens nicht mit John Carroll Lynch verwandt) gespielt wird. Lynch besetzte den einmaligen Charakterkopf regelmäßig in seinen Filmen – von "Twin Peaks – Fire Walk with Me" bis zu "The Straight Story". Howard ist untröstlich, da seine geliebte Schildkröte President Roosevelt, die zu Beginn des Films bereits als extrem langsamer "Running Gag" eingeführt wurde, abgehauen ist.

Eines Morgens kippt Lucky vor seiner Kaffeemaschine einfach um. Der von ihm aufgesuchte Arzt, mit dem er sich einen überaus melancholisch-witzigen Wortwechsel liefert, bestätigt dem Kettenraucher jedoch eine erstaunliche Gesundheit. Allerdings werde auch er unaufhaltsam alt.

Diese Erkenntnis bohrt sich gemächlich durch Luckys Alltagstrott, und er beginnt, sich grundlegende Fragen über die Vergänglichkeit und das Wesentliche im Leben zu stellen. So öffnet sich der streitsüchtige Alte, der von allen im Dorf gemocht wird, angesichts des Todes noch ein bisschen mehr dem Leben. Er gesteht einer Kellnerin, dass er Angst vor dem Tod hat, schenkt ein paar Heimchen, die in einer Tierwarenhandlung auf ihren Einsatz als Fischfutter warten, das Leben und tauscht sich in einer wunderbaren Szene mit einem anderen Kriegsveteran aus.

Gegen Ende des Films verabschiedet sich Harry Dean Stanton als Lucky mit einem herzzerreißenden, spanischen Lied und schließlich mit einem Lächeln aus diesem Leben und diesem wunderbaren Film – der so viel mehr ist als die Summe seiner einzelnen Szenen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Lucky" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Lucky"

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Philippe (François Cluzet) genießt die unkomplizierte Art seines neuen Pflegers Driss (Omar Sy, li.).

Ziemlich beste Freunde

Spielfilm | 05.02.2019 | 22:10 - 23:55 Uhr
Prisma-Redaktion
3.6/5055
Lesermeinung
ARD Vom Leben frustriert: der Postbote Eric (Steve Evets).

Looking for Eric

Spielfilm | 07.02.2019 | 00:20 - 02:13 Uhr
Prisma-Redaktion
3.25/504
Lesermeinung
3sat Hedi (Laura Tonke) klammert sich verzweifelt an ihren Mann Uli (Hans Löw). Zerbricht ihre Liebe an Hedis Erkrankung?

Hedi Schneider steckt fest

Spielfilm | 10.02.2019 | 21:45 - 23:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3.44/509
Lesermeinung
News
Basierend auf den realen heldentaten von Ex-CIA-Mann Tony Mendez (links) schuf Ben Affleck den oscarprämierten Politthriller "Argo" (2012).

Seine Geschichte wurde in "Argo" verfilmt: Am Wochenende ist der frühere CIA-Mann Tony Mendez, der v…  Mehr

Bastian Pastewka ist zurück. Am 25. Januar starten zehn neue Folgen seiner Serie bei Amazon.

Zu viel Schleichwerbung? Gegen Folge aus der achten Staffel der Comedy-Serie "Pastewka" wurde ein Au…  Mehr

Neue Rolle für Gillian Anderson: In der vierten Staffel von "The Crown" wird die Schauspielerin die Rolle der einstigen britischen Premierministerin Margaret Thatcher übernehmen.

Noch warten die Fans sehnsüchtig auf Staffel drei der Serie "The Crown". Nun wurde eine tragende Rol…  Mehr

Böse Überraschung für Lionel Richie: Sein einziger Sohn Miles Brockman wurde am Londoner Flughafen Heathrow festgenommen.

Der Sohn von Musiklegende Lionel Richie ist am Flughafen Heathrow festgenommen worden. Er hatte rand…  Mehr

Lady Gaga kritisiert während eines Konzerts den amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Mitten im Song hört Lady Gaga bei einem Konzert in Las Vegas auf zu singen – und erntet dafür tosend…  Mehr