Helene und Martha verbringen ein paar Sommertage in einem polnischen Ferienhaus von Marthas Eltern. Dort schwimmen sie im See, durchstreunen die Natur und lieben sich. Sie kommen sich so nah wie nie zuvor, zu nah für Martha. Sie verschwindet. Ab da erscheint für Helene alles nur noch wie eine melancholische Erinnerung, ein flüchtiger Traum. Zwei Frauen, ein Sommer, ein Abschied.