Benjamin "Bugsy" Siegel träumt Ende der 30er-Jahre davon, das Glücksspielgeschäft anzukurbeln. Gemeinsam mit seiner Freundin Virginia Hill plant er ein spektakuläres Casino in Las Vegas. Doch der Bau des Casinos "Flamingo" verschlingt Unsummen und floppt bei der Eröffnung. Daraufhin beschließt die Kommission den Tod von Bugsy Siegel. Er wird am 20. Juni 1947 in seinem Haus in Beverly Hills erschossen.