Magie des Monsuns

  • Dorf entlang des Tonle Sap Lake, Kambodscha. Vergrößern
    Dorf entlang des Tonle Sap Lake, Kambodscha.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Paul Williams
  • Hyäne, Maharashtra, Indien. Vergrößern
    Hyäne, Maharashtra, Indien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Nick Lyon
  • Fischer auf dem Tonle Sap Lake, Kambodscha. Vergrößern
    Fischer auf dem Tonle Sap Lake, Kambodscha.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Robert Wilcox
  • Flussufer des Mekong River, Kambodscha. Vergrößern
    Flussufer des Mekong River, Kambodscha.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Valeria Fabbri K
  • Weichschildkröte, Kambodscha. Vergrößern
    Weichschildkröte, Kambodscha.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Valeria Fabbri-K
  • Der durch den Monsun überflutete Kaziranga National Park, Indien. Vergrößern
    Der durch den Monsun überflutete Kaziranga National Park, Indien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Kathryn Jeffs
  • Eine Nomaden-Familie kehrt nach monatelanger Suche nach frischen Weideland heim nach Maharashtra, Indien. Vergrößern
    Eine Nomaden-Familie kehrt nach monatelanger Suche nach frischen Weideland heim nach Maharashtra, Indien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Alison Tunniclif
  • Buddhistische Mönche rudern durch ein Dorf auf dem Tonle Sap Lake, Kambodscha. Vergrößern
    Buddhistische Mönche rudern durch ein Dorf auf dem Tonle Sap Lake, Kambodscha.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Paul Williams
  • Wasserbüffel, Kaziranga National Park, Indien. Vergrößern
    Wasserbüffel, Kaziranga National Park, Indien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Kathryn Jeffs
  • Elefanten wandern in der Zeit des Monsun in höhere Ebenen ab, Kaziranga National Park, Indien. Vergrößern
    Elefanten wandern in der Zeit des Monsun in höhere Ebenen ab, Kaziranga National Park, Indien.
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Sandesh Kadur
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Magie des Monsuns

3sat
So., 17.06.
20:15 - 20:55
Folge 2, Der große Regen


Am Höhepunkt des Sommermonsuns regnet es über dem Subkontinent Indien bis zu 17 Tonnen Wasser pro Minute. In Windeseile überzieht sich die ausgedörrte Landschaft mit frischem Grün. Flüsse wie der Mekong schwellen auf ein Vielfaches ihrer Größe an. Für landgebundene Vierbeiner werden die unablässig steigenden Wasserpegel bald zur tödlichen Bedrohung. Die Dokumentation zeigt die lebensbedrohliche und Leben spendende Macht des Monsunregens. Die ersten Regentropfen bringen Erlösung von der langen Trockenheit: Kleine Rinnsale und Tümpel entstehen. Junge Assam-Makaken können hier zum ersten Mal ausgelassen im Wasser planschen, während die älteren Affen im Schlamm nach schmackhaften Schnecken suchen. Für Frösche und Kröten ist jetzt Paarungszeit, in Scharen versammeln sie sich an den Laichplätzen. Grasfresser wie der Axishirsch finden überall frische Halme, Panzernashorn und Elefant tun sich an der Wasserhyazinthe gütlich, und auch für den Lippenbären - das Vorbild für den gemütlichen Balu im "Dschungelbuch" - bricht eine Zeit des Überflusses an. Die Zeit der Monsunregen ist auch die Zeit der Fiebermücken und der Malaria. Zwei Wochen nach Beginn der Regenzeit schlüpfen die ersten Mücken. Ihr Larvenleben haben sie unter Wasser zugebracht, als fliegende Insekten sind sie vollkommen wasserabstoßend. Superzeitlupen-Bilder zeigen: Selbst den Zusammenstoß mit - im Verhältnis - riesengroßen Regentropfen überstehen sie unbeschadet. Der Mekong führt jetzt so viel Wasser, dass er seinen Zulauf, den Fluss Tonle Sap in Kambodscha, in die Gegenrichtung zwingt. Die Wassermassen drängen "flussaufwärts". Zahlreiche Fischschwärme erobern dabei neue Lebensräume - und der Tonle-Sap-See schwillt zum größten und fischreichsten Binnensee Südostasiens an. Die traditionellen Fischerdörfer Kambodschas sind auf Stelzen gebaut. Während der Trockenheit erreicht man die Hütten über lange Leitern - jetzt reicht das Wasser bis vor die Haustür. Aber der Mekong bringt nicht nur Nahrung für Fischerdörfer und Schlangenhalsvögel, er verteilt auch Schlick über das Land und sorgt damit wieder für frisch gedüngte Reisfelder. Der Kaziranga-Nationalpark im indischen Bundesstaat Assam ist einer der letzten Lebensräume des Panzernashorns. Hier ist es der Brahmaputra, der alljährlich Teile des Nationalparks überschwemmt und nährstoffreichen Schlamm ablagert. Das Elefantengras wird fast fünf Meter hoch, neben den Dickhäutern finden auch Wasserbüffel und Schweinshirsche reichlich Nahrung. Doch am Höhepunkt der Regenzeit, wenn der Pegel des Brahmaputra unbarmherzig steigt, müssen sie nicht selten um ihr Leben schwimmen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Auf dem State Highway Nr. 6 kann man an verschiedenen Streckenabschnitten den atemberaubenden Ausblick auf die Tasmansee und Knight's Point genießen.

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden - Neuseelands wilder Westen

Natur+Reisen | 21.06.2018 | 16:20 - 17:00 Uhr (noch 28 Min.)
2.67/503
Lesermeinung
arte Ein Rotschwanzbussard erlegt eine Maus. Der Sehsinn der Bussarde gehört zu den besten im Tierreich: Sie sind in der Lage, winzige Beutetiere aus Hunderten Metern Entfernung zu erspähen.

An den Ufern des Mississippi - Im Herzen des Landes

Natur+Reisen | 22.06.2018 | 02:20 - 03:05 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Die Nordsee - Unser Meer

Abenteuer Erde - Die Nordsee - Unser Meer

Natur+Reisen | 22.06.2018 | 11:15 - 12:45 Uhr
3.2/505
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr