Mahler - Symphonie Nr. 4

Mahler - Symphonie Nr. 4

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2010
Classica
Fr., 07.12.
15:28 - 16:29


Camilla Tilling , Valery Gergiev, World Orchestra for Peace; aufgenommen bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall, London. Der berühmte Dirigent Sir Georg Solti (1912-1997) gründete das World Orchestra for Peace zum 50. Jahrestag der UNO 1995. Die Mitglieder haben führende Positionen in Orchestern aus aller Welt und kommen zu Konzerten als "Botschafter des Friedens" ehrenamtlich zusammen. Nach Soltis Tod übernahm der Dirigent Valery Gergiev (*1953) die Leitung des Orchesters. Der österreichische Komponist und Dirigent Gustav Mahler (1860-1911) führte die traditionsreiche Gattung der Symphonie ins 20. Jahrhundert. Seine Werke zählen heute zum Standardrepertoire jedes großen Orchesters. Auch die Vierte Symphonie verbindet, wie ihre Vorgängerwerke, den symphonischen Orchesterklang mit Gesang: Der vierte Satz enthält ein Sopran-Solo auf ein Gedicht aus "Des Knaben Wunderhorn".


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

News
Wölfe sind auch am Tage unterwegs, sind aber nach wie vor ein seltener Anblick.

Seit der Wolf sich wieder in Deutschland angesiedelt hat, tobt eine bisweilen schrill geführte Debat…  Mehr

Bestätigt wurde es vom Studio noch nicht, aber offenbar vom Filmteam vor Ort: Tilda Swinton steht für Wes Andersons neuen Film vor der Kamera.

Das neue Projekt von Star-Regisseur Wes Anderson ist ein Musical. Tilda Swinton wird wieder mit von …  Mehr

"Alles was kommt" ist das Porträt einer Philosophielehrerin (Isabelle Huppert), die an der Schwelle zum Alter gezwungen wird, ihr Leben noch einmal neu zu ordnen.

Die wunderbare Isabelle Huppert gerät in dem meisterlichen Porträt "Alles was kommt" unvermittelt in…  Mehr

Ein Stück deutsches TV-Kulturgut geht zu Ende. Fans der "Lindenstraße" wollen das allerdings nicht akzeptieren.

2020 wird die ARD-Serie "Lindenstraße" eingestellt. Fans der ersten deutschen Soap wollen das verhin…  Mehr

Dieter Kranzbühler (Jörg Pose, links) sagt aus, er habe in Notwehr einen Einbrecher erschossen. Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) zweifelt die Schilderungen an.

Rumänische Einbrecherbanden marodieren durch Hamburger Einfamilienhäuser, die Anwohner organisieren …  Mehr