Mammuth

  • Der ehemalige Schlachthofarbeiter Serge (Gérard Depardieu) begibt sich mit seinem Mammut-Motorrad auf eine Reise in seine Vergangenheit und lässt seine Frau (Yolande Moreau) und sein trautes Heim hinter sich. Vergrößern
    Der ehemalige Schlachthofarbeiter Serge (Gérard Depardieu) begibt sich mit seinem Mammut-Motorrad auf eine Reise in seine Vergangenheit und lässt seine Frau (Yolande Moreau) und sein trautes Heim hinter sich.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Auf einem Roadtrip mit seiner Münch Mammut 1973 entdeckt Serge (Gérard Depardieu) ein neues Gefühl der Freiheit. Vergrößern
    Auf einem Roadtrip mit seiner Münch Mammut 1973 entdeckt Serge (Gérard Depardieu) ein neues Gefühl der Freiheit.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Ruhiger Lebensabend: Serge (Gérard Depardieu) legt ein vielteiliges Puzzle, seine Frau (Yolande Moreau) widmet sich einem Rätsel. Vergrößern
    Ruhiger Lebensabend: Serge (Gérard Depardieu) legt ein vielteiliges Puzzle, seine Frau (Yolande Moreau) widmet sich einem Rätsel.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der ehemalige Schlachthofarbeiter Serge (Gérard Depardieu) begibt sich auf eine Reise in seine Vergangenheit. Dabei holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe Yasmine (Isabelle Adjani) ein. Vergrößern
    Der ehemalige Schlachthofarbeiter Serge (Gérard Depardieu) begibt sich auf eine Reise in seine Vergangenheit. Dabei holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe Yasmine (Isabelle Adjani) ein.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Serge (Gérard Depardieu, li.) erklärt seinem Konkurrenten (Benoît Poelvoorde, re.) die Methode, mit der er wertvolle Gegenstände am Strand aufspürt. Vergrößern
    Serge (Gérard Depardieu, li.) erklärt seinem Konkurrenten (Benoît Poelvoorde, re.) die Methode, mit der er wertvolle Gegenstände am Strand aufspürt.
    Fotoquelle: ARTE France
Spielfilm, Tragikomödie
Mammuth

Infos
Audiodeskription, Synchronfassung, Produktion: GMT Productions, No Money Productions, ARTE France Cinéma, DD Productions, Monkey Pack Films, Online verfügbar von 30/05 bis 06/06
Originaltitel
Mammuth
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2009
Kinostart
Do., 16. September 2010
DVD-Start
Do., 24. März 2011
arte
Mi., 30.05.
20:15 - 21:40


Serge Pilardosse, ein wuchtiger Mann, der zuletzt in einem Schlachthof Schweine zerlegt hat, wird mit 60 Jahren in den Ruhestand geschickt. Gearbeitet hat er seit seinem 16. Lebensjahr - niemals war er krank oder arbeitslos. Trotzdem teilt ihm die Rentenversicherung mit, dass er eine niedrige Rente bekommen wird, da seine Rentenbelege nicht vollständig seien. Seine Frau Catherine besteht darauf, dass Serge die fehlenden Belege besorgt. Mit seinem alten Motorrad aus den 70er Jahren, einer Münch Mammut, macht sich Serge auf den Weg durch Frankreich, zu seinen alten Arbeitgebern und in seine Vergangenheit. Hinter sich lässt er seinen dumpfen, sinnlosen Alltag und das große Loch der Langeweile, in das er nach Jahrzehnten des Arbeitens als Ruheständler gefallen ist. Serge macht sich daran, die Posten seines früheren Arbeitslebens abzufahren - und die sind zahlreich. Offenbar führte Serge ein unstetes Wanderleben und machte so ziemlich jede Arbeit, vom Totengräber bis zum Rausschmeißer. Manchmal findet er seine Chefs, oft jedoch nur Fremde und Orte, die er kaum wiederzuerkennen vermag. Häufig sind die Begegnungen demütigend und sehr selten davon gekrönt, dass Serge einen Rentenbeleg mitnehmen kann. Die Reise scheint zum Desaster zu werden. Bis er beschließt, einen Abstecher zu seinem Bruder zu machen, mit dem er seit langem zerstritten ist. Auf dem verwahrlosten Grundstück trifft er auf seine Nichte, Miss Ming, eine freigeistige Künstlerin. Sie zeigt ihm die Schönheit des Lebens und hilft ihm, dem seinigen eine neue und kreative Richtung zu geben.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Mammuth" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Mammuth"

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Der Video-Dreh läuft nicht nach Plan.

Luks Glück

Spielfilm | 29.05.2018 | 00:30 - 01:55 Uhr
Prisma-Redaktion
3/500
Lesermeinung
WDR Von links: Isabella (Lavinia Wilson) und Lukas Eiserbeck (Fabian Hinrichs).

Schussangst

Spielfilm | 29.05.2018 | 23:40 - 01:20 Uhr
Prisma-Redaktion
/500
Lesermeinung
arte Mihai (Alex Margineanu) macht sich zu Fuß auf in den Westen.

Die Reise mit Vater

Spielfilm | 31.05.2018 | 23:15 - 00:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr