Mariss Jansons dirigiert Dvorák

  • Chefdirigent Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk beim Konzert in Nishinomyia, Japan. Vergrößern
    Chefdirigent Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk beim Konzert in Nishinomyia, Japan.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Peter Meisel
  • Mariss Jansons (Chefdirigent Symphonieorchester und Chor, Bayerischer Rundfunk). Vergrößern
    Mariss Jansons (Chefdirigent Symphonieorchester und Chor, Bayerischer Rundfunk).
    Fotoquelle: ZDF/BR/Koichi Miura
  • Chefdirigent Mariss Jansons beim Konzert in Seoul, Korea. Vergrößern
    Chefdirigent Mariss Jansons beim Konzert in Seoul, Korea.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Peter Meisel
  • Chefdirigent Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk beim Konzert in Taipeh, Taiwan. Vergrößern
    Chefdirigent Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk beim Konzert in Taipeh, Taiwan.
    Fotoquelle: ZDF/BR/Peter Meisel
Musik, Klassische Musik
Mariss Jansons dirigiert Dvorák

Infos
Produktionsdatum
2016
3sat
Sa., 13.01.
20:15 - 21:05
Symphonie Nr. 8 und Konzertouvertüre Karneval


Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielte im Januar 2016 in der Philharmonie im Gasteig die Symphonie Nr. 8 von Antonín Dvorák unter der Leitung von Mariss Jansons. Die Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 hat einen eher heiteren, beschwingten Charakter. Schon die Uraufführung 1890 in Prag war ein großer Erfolg. Danach fand die Symphonie schnell Verbreitung, besonders auch bei Konzerten des Dirigenten Hans Richter in England. Dies und die Tatsache, dass Dvorák aufgrund eines heftigen Streits mit seinem Stammverleger Fritz Simrock die Partitur bei einem Londoner Verlag publizieren ließ, bescherten dem Werk im deutschsprachigen Raum den Beinamen "Die Englische."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielt unter der Leitung von Mariss Jansons im hochbarocken Raum der Basilika des Zisterzienserklosters in Waldsassen (Probenbild).

Jansons dirigiert Strauss - Also sprach Zarathustra

Musik | 23.01.2018 | 23:45 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem op. 45

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Musik | 25.01.2018 | 23:35 - 00:43 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Sommer in Dresden: Doch die Ermittler schwitzen noch aus ganz anderen Gründen.

Ein Tatort, der an die Grenzen des Erträglichen geht – nicht nur für die Ermittler.  Mehr

Nach der atomaren Katastrophe 1986 muss der Reaktor in Tschernobyl geschützt werden.

Unter dem Titel "Project Impossible" zeigt der History-Sender in mehreren Episoden die gewagtesten B…  Mehr

In Kai Wessels Film "Aufbruch ins Ungewisse" spielt Fabian Busch einen deutschen Anwalt, dem unter dem totalitären Regime in seiner Heimat Verhaftung und Folter drohen.

Radikale übernehmen die Macht in Europa, Banken werden um Milliarden geprellt und deutsche Geheimdie…  Mehr

Kattia Vides (links) und Tatjana Gsell vom "Dschungelcamp" lockten am Sonntagabend deutlich weniger Zuschauer als in den ersten beiden Episoden der aktuellen Staffel "Ich bin ein Star - Holt mit hier raus!" an. Daran könnte - zumindest ein bisschen - die SPD schuld sein.

Im Vergleich zu den ersten beiden Folgen hat das Dschungelcamp bei RTL mit seiner dritten Ausgabe vi…  Mehr

Österreichisch-deutsches Ermittlerteam: Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) geraten bei der Verbrecherjagd in Gefahr.

Ein Schuss aus der Dienstwaffe von Ermittlerin Hanna Zeiler (Nora Waldstätten) löst brisante Ermittl…  Mehr