Die DDR mit ihren nur 17 Millionen Einwohnern wird zum "Sportwunderland", denn im Sport kann sie der ganzen Welt die Überlegenheit des Sozialismus über den westlichen Kapitalismus und Imperialismus beweisen. Bereits bei den ersten Olympischen Spielen, München 1972, an denen die DDR gleichberechtigt mit eigener Fahne und Hymne teilnehmen darf, belegt sie mit 66 Medaillen den dritten Platz nach der Sowjetunion und den USA. Ein großartiger Triumph. Das lässt sich die DDR viel kosten – am Ende pro Jahr fast eine Milliarde Mark.