Meere, Mauern, Mauscheleien - Europas Kulturhauptstädte 2018

  • Eben noch dort zu Hause, wird "ihr" Deich demnächst gezielt gebrochen. Das Wasser kommt wieder - in Friesland träumen kleine Städtchen im Hinterland der Deiche davon, wieder Hafenort zu werden, denn von der Landwirtschaft können immer weniger leben. Vergrößern
    Eben noch dort zu Hause, wird "ihr" Deich demnächst gezielt gebrochen. Das Wasser kommt wieder - in Friesland träumen kleine Städtchen im Hinterland der Deiche davon, wieder Hafenort zu werden, denn von der Landwirtschaft können immer weniger leben.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Umnebelte Träume. Vergrößern
    Umnebelte Träume.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Hafen von Valletta. Vergrößern
    Hafen von Valletta.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Vallettas Kathedrale St. John, das Schatzkästchen des Malteser Ritterordens. Vergrößern
    Vallettas Kathedrale St. John, das Schatzkästchen des Malteser Ritterordens.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Ein Tempel zu Ehren der Deiche: Sie sichern seit Jahrhunderten den Lebensraum der Friesen. Vergrößern
    Ein Tempel zu Ehren der Deiche: Sie sichern seit Jahrhunderten den Lebensraum der Friesen.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Der letzte Rest unverbauter Natur. Vergrößern
    Der letzte Rest unverbauter Natur.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
  • Unesco-Weltkulturerbe und Europäische Kulturhauptstadt 2018. Vergrößern
    Unesco-Weltkulturerbe und Europäische Kulturhauptstadt 2018.
    Fotoquelle: ZDF/René Feldmann
Report, Dokumentation
Meere, Mauern, Mauscheleien - Europas Kulturhauptstädte 2018

Infos
Produktionsdatum
2018
3sat
So., 30.09.
10:05 - 10:45


Europa zwischen Friesland und Malta - das Kulturhauptstadtjahr spannt einen weiten Bogen zwischen alten Handelsregionen. Eine Reise in die beiden Kulturhauptstädte 2018. Leuwaarden ist eine der beiden europäischen Kulturhauptstädte 2018. Genau genommen nicht nur Leeuwarden, sondern die Region Friesland. Elf holländische Städte präsentieren sich unter dem Motto "Trau Dich!". Die andere Kulturhauptstadt ist Valletta auf Malta. Anders als die Vorgänger mit teils internationalen Kuratoren und großen "Acts", beflügeln die Friesen sich gegenseitig, bauen auf Initiativen und Ideen von Bürgern und lokalen Künstlern, setzen auf Behutsamkeit, Charme und Poesie - und natürlich auf die berühmtesten Kinder der Stadt: Mata Hari, die bis heute rätselhafte Tänzerin und Spionin, sowie M. C. Escher, grafischer Künstler und Schöpfer unmöglicher Figuren. Im Blick auch: die Poesie der Kartoffel. Schon seit vielen Jahren - und längst vor der diesjährigen Partnerschaft mit der Stadt Valletta - besteht ein "potatoepoetischer" Austausch mit Malta. Poeten am Mittelmeer sowie an der Nordsee erzählen Geschichten, die auf die eine oder andere Weise Erdäpfel betrachten. Eine unter ihnen ist die Sorte "Valetta". An Vergangenheit mangelt es der zweiten Kulturhauptstadt Valletta nicht - Maltas Hauptstadt wurde bereits 1980 wegen ihrer vielen historischen Bauwerke ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen - nur Gegenwart und Zukunft der kleinen Inselrepublik machen dann doch Kopfzerbrechen. Spätestens seit dem Mord an der Investigativ-Journalistin und Bloggerin Daphne Caruana Galizia im Oktober 2017 steht Malta als Steuerparadies, Mafia-Hochburg und Korruptionsmoloch am Pranger. Mit millionenschweren Investitionen im Kulturbereich will Valletta 2018 - mit gerade mal 6000 Einwohnern die bislang kleinste europäische Kulturhauptstadt - ein Gegenbild kreieren und dem restlichen Europa zeigen, dass es von den unbeugsamen Insulanern durchaus etwas lernen kann. Zum Beispiel in Sachen Integration - der Johanniter-Orden sorgte schon früh dafür, dass Valletta zu einem echten kulturellen Schmelztiegel wurde -, bei Migration oder Stadtraumverdichtung: Keine Region Europas ist dichter besiedelt. Während Vallettas Glanzzeiten verdienten die nicht immer keuschen Ordensritter mit dem Export seltener Potenzpilze, heute verkauft die Inselrepublik EU-Pässe an Superreiche aus aller Welt. Unbestreitbar hatten die traditionsbewussten Malteser schon immer ein großes Talent dafür, sich neu zu erfinden. Warum also nicht als kleinste europäische Kulturnation? Der nächste Transformationsprozess hat bereits begonnen. Die Dokumentation porträtiert die beiden Städte und ihre spezifische Kultur anhand einiger Highlights des Kulturhauptstadtjahres 2018.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Geliebter Mist - Ackern für den Lebenstraum

Geliebter Mist - Ackern für den Lebenstraum

Report | 30.09.2018 | 07:00 - 07:30 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Sagenhaft - Das Weihnachtsland

Sagenhaft - Die Uckermark

Report | 30.09.2018 | 13:25 - 14:53 Uhr
3/507
Lesermeinung
NDR Alles muss per Fähre rüber auf die Insel Öhe.

die nordstory Spezial - Inseln in Mecklenburg-Vorpommern

Report | 30.09.2018 | 13:45 - 15:15 Uhr
4.6/505
Lesermeinung
News
Das RTL-Trio für die Europa League (von links): Roman Weidenfeller, Moderatorin Laura Wontorra und Steffen Freund.

Die Champions League wurde aus dem Free-TV verbannt, doch ein europäischer Wettbewerb ist dort noch …  Mehr

Mehr als nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit ein schwules Paar, wie nun einer der Autoren der "Sesamstraße" (täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen) enthüllt.

Seit Jahren wird darüber spekuliert, ob das berühmteste Duo der "Sesamstraße" nicht nur rein freund…  Mehr

Alfred Biolek ist beim "Kölner Treff" zu Gast.

Alfred Biolek hat nach einem üblen Sturz mit anschließendem Koma schwere Jahre hinter sich. Nun kehr…  Mehr

Andreas lebt auf seiner 32 Hektar großen Ranch mitten im traumhaften Westen Kanadas. Er ließ 1997 alles hinter sich und lebt nun gemeinsam mit seinen Tieren seinen Traum von Freiheit.

Die einsamen Bauern sind zurück: Mitte Oktober startet die neue Staffel von "Bauer sucht Frau". Zwöl…  Mehr

Für die Komödie "Unsere Jungs" (SAT.1) lässt Eugen Bauder die Hüllen fallen.

So sexy war eine SAT.1-Komödie selten. Für "Unsere Jungs – Auch Strippen will gelernt sein" lässt Eu…  Mehr