Mein Organ hat eine Seele

  • Meggy Wolfsfeld nach der OP Vergrößern
    Meggy Wolfsfeld nach der OP
    Fotoquelle: SR/Norman Striegel
  • Leo Veenendaal in der Klinik Vergrößern
    Leo Veenendaal in der Klinik
    Fotoquelle: SR/Norman Striegel
  • Leo Veenendaal einfach glücklich Vergrößern
    Leo Veenendaal einfach glücklich
    Fotoquelle: SR/Norman Striegel
  • Der Vater von Leo Veenendaal Vergrößern
    Der Vater von Leo Veenendaal
    Fotoquelle: SR/Norman Striegel
  • Meggy Wolfsfeld lebt ein neues Leben Vergrößern
    Meggy Wolfsfeld lebt ein neues Leben
    Fotoquelle: SR/Norman Striegel
Gesundheit, Dokumentation
Mein Organ hat eine Seele

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ARD
So., 26.08.
17:30 - 18:00
Letzte Chance Transplantation


"Das ist ein Geschenk, damit muss ich jetzt verantwortungsvoll umgehen." Leo Veenendaal ist sich bewusst, dass er sein Glück seinem Vater zu verdanken hat. Von ihm hat er eine Niere bekommen. Der 27-Jährige ist krank. Als er 16 war, haben seine Nieren einfach aufgehört zu arbeiten. Sein Körper wurde nicht mehr entgiftet. Von da an musste er dreimal die Woche zur Dialyse und wartete auf ein Spenderorgan. Dass er selbst nach neun Jahren Wartezeit immer noch keine Niere bekommen sollte, hätte er nicht gedacht. So hat sich Leo dazu durchgerungen, das Angebot des Vaters anzunehmen. Bei Nierentransplantationen sind Lebendspenden möglich. Meggy Wolsfeld dagegen musste darauf hoffen, dass jemand mit einem passenden Organ stirbt. Sie brauchte dringend eine Lunge. Ein seltener Gendefekt führte dazu, dass ihre eigene Lunge immer schlechter wurde. Gerade noch rechtzeitig bekam sie das lebensrettende Spenderorgan. Heute ist Meggy 57. Es geht ihr gut. Seit fast vier Jahren lebt sie nun mit der Lunge eines Fremden. Das macht sie dankbar und traurig zugleich. Immer wieder müsse sie an ihren Spender denken, sagt sie: "Ich habe sogar das Gefühl, dass die Seele von dem Menschen bei mir ist." Der Film "Mein Organ hat eine Seele" begleitet Meggy und Leo über vier Jahre hinweg: von der zähen Wartezeit, über die kraftraubende Transplantation bis hin zum Leben mit dem neuen Organ. Träume werden wahr: eine Weltreise, ein unbeschwertes Leben. Manche Veränderungen sind aber auch schmerzhaft: Eine Beziehung geht in die Brüche. Und die Realität ist knallhart: Das Spenderorgan kann jederzeit abgestoßen werden.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Schmerzforscher Jürgen Sankühler

TV-Tipps Schmerz lass nach - Neue Wege der Behandlung

Gesundheit | 22.08.2018 | 20:15 - 21:05 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Logo

Schlank dank Operation? - Umstrittener Trend und letzter Ausweg

Gesundheit | 22.08.2018 | 20:45 - 21:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Schnell verlieben sich die beiden Nachbarn ineinander. Bis das Schicksal zuschlägt.

Eine junge Liebe wird durch einen schweren Unfall erschüttert. Das romantische Drama "The Choice" ha…  Mehr

Alexander Bommes weiß, wie in der Show-Unterhaltung im ARD-Samstagabendprogramm der Hase läuft.

Ganz schön sportlich: Mario Basler nimmt die Herausforderung an und beantwortet die Fragen von Alexa…  Mehr

Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk (von links) stehen wieder für eine gemeinsame RTL-Rateshow vor der Kamera.

Barbara Schöneberger, Thomas Gottschalk und Günther Jauch lassen sich auf ein ungewöhnliches TV-Expe…  Mehr

Ein kniffliger Fall: Ben (Kai Lentrodt, links), Otto (Florian Martens) und Linett (Stefanie Stappenbeck) müssen tief in der Vergangenheit wühlen, um auf die richtige Spur zu kommen.

Eine tote Katze im Fenster, das Halsband nebst Stasi-Pistole in der Kiste. Spielt da einer Mafia, od…  Mehr

Nachgestellte Szenen zeigen, wie frühes Leben wie hier auf einem Markt der Stadt Ur in Mesopotamien ausgesehen haben könnte.

Wie kam es dazu, dass sich der Mensch in Dörfern uns Städten niederließ? Die zweiteilige ARTE-Dokume…  Mehr