Mein Sommer '88

  • Bruce Springsteen (re.) am 19. Juli 1988 bei seinem Konzert in Ostberlin, auf der Radrennbahn Weissensee. Vergrößern
    Bruce Springsteen (re.) am 19. Juli 1988 bei seinem Konzert in Ostberlin, auf der Radrennbahn Weissensee.
    Fotoquelle: MDR/DOKfilm/Thomas Uhlemann
  • Spielszene: Stefan (Philip Wiegratz) und Locke (Moritz Jahn) mit der Born in the USA-Platte von Bruce Springsteen. Vergrößern
    Spielszene: Stefan (Philip Wiegratz) und Locke (Moritz Jahn) mit der Born in the USA-Platte von Bruce Springsteen.
    Fotoquelle: MDR/Thomas Ernst
  • Spielszene: Stefan (Philip Wiegratz) und Maren (Helene Doppler) beim Stars and Stripes Malen. Vergrößern
    Spielszene: Stefan (Philip Wiegratz) und Maren (Helene Doppler) beim Stars and Stripes Malen.
    Fotoquelle: MDR/Thomas Ernst
  • Depeche Mode in der Werner Seelenbinder Halle in Berlin. Vergrößern
    Depeche Mode in der Werner Seelenbinder Halle in Berlin.
    Fotoquelle: MDR/Andreas Schreiber
Musik, Dokumentation
Mein Sommer '88

MDR
Sa., 16.06.
22:50 - 00:20
Wie die Stars die DDR rockten


Superstar-Konzerte in Ost-Berlin? Über ein Jahr vor dem Fall der Mauer ein kaum denkbares Szenario für viele ostdeutsche Rock - und Pop-Fans. Doch plötzlich geben sich innerhalb weniger Monate die Top-Stars die Klinke in die Hand. Depeche Mode und Bryan Adams, Joe Cocker und James Brown - sie alle spielen zwischen März und Juli 1988 vor hunderttausenden begeisterten Zuschauern in der DDR. Bruce Springsteen und die E-Street-Band geben am 19. Juli 1988 sogar ihr bis dato größtes Solo-Konzert, auf der Radrennbahn Weißensee, vor über 160.000 Menschen. Wer bei den historischen Konzerten dabei war, erinnert sich auch heute noch mit Gänsehaut daran, wie die lang herbeigesehnten Stars von den Postern stiegen und einen Abend lang zum Greifen nah erschienen. In einer unterhaltsamen Mischung aus Doku - und Fiction-Elementen widmet sich "Mein Sommer 88 - Wie die Stars die DDR rockten" dieser aufregenden Zeit. Drei ganz besondere Musikfans führen dabei durch den Film: "Locke" und seine Freunde Stefan und Maren haben es 1988 tatsächlich geschafft, allen Superstar-Konzerten in der DDR einen Besuch abzustatten. Als begeisterte Dokumentaristen ihrer Zeit haben sie ihre Vorbereitungen auf die Konzerte mit Springsteen, Cocker & Co. auf Schmalfilm festgehalten - Protokoll eines Rock-n-Roll-geladenen Sommers im Osten, in dem mehr als Musik in der Luft lag, in dem auf einmal alles möglich schien. Ergänzt werden "Lockes", Stefans und Marens "Super-8-Erinnerungen" durch rund 20 Zeitzeugen-Interviews (u.a. mit Joe Cocker, Dave Gahan, Rammstein-Keyboarder Flake Lorenz, Dirk Zöllner, Toni Krahl (City), Katharina Franck (Rainbirds), Springsteen-Manager Jon Landau, Veranstaltern, Fans und Journalisten) - und exklusiven Konzertausschnitten aus dem Bruce-Springsteen-Konzert vom 19. Juli 1988, die noch nie zuvor zur Ausstrahlung gelangten. Wie Bruce Springsteen seine Entourage mit der Ankündigung, eine Anti-Mauer-Rede halten zu wollen in helle Aufregung versetzt; wie man eine Konzertbühne innerhalb dreier Wochen aus dem Boden stampft; wie Joe Cocker eine akustische Lawine in die Dresdener Sommernacht schickt und Depeche Mode nach ihrem umjubelten Konzert aus dem Ost-Berliner Top-Hotel ausbüxen - das alles fasst "Mein Sommer 88 - Wie die Stars die DDR rockten" im Stil eben jenes Sommers zusammen: leidenschaftlich, witzig, rockend.
Superstar-Konzerte in Ost-Berlin? Über ein Jahr vor dem Fall der Mauer ein kaum denkbares Szenario für viele ostdeutsche Rock- und Pop-Fans. Doch plötzlich geben sich innerhalb weniger Monate die Top-Stars die Klinke in die Hand. Depeche Mode und Bryan Adams, Joe Cocker und James Brown - sie alle spielen zwischen März und Juli 1988 vor hunderttausenden begeisterten Zuschauern in der DDR. Bruce Springsteen und die E-Street-Band geben am 19. Juli 1988 sogar ihr bis dato größtes Solo-Konzert, auf der Radrennbahn Weißensee, vor über 160.000 Menschen.
Wer bei den historischen Konzerten dabei war, erinnert sich auch heute noch mit Gänsehaut daran, wie die lang herbeigesehnten Stars von den Postern stiegen und einen Abend lang zum Greifen nah erschienen. In einer unterhaltsamen Mischung aus Doku- und Fiction-Elementen widmet sich "Mein Sommer '88 - Wie die Stars die DDR rockten" dieser aufregenden Zeit.
Drei ganz besondere Musikfans führen dabei durch den Film: "Locke" und seine Freunde Stefan und Maren haben es 1988 tatsächlich geschafft, allen Superstar-Konzerten in der DDR einen Besuch abzustatten. Als begeisterte Dokumentaristen ihrer Zeit haben sie ihre Vorbereitungen auf die Konzerte mit Springsteen, Cocker & Co. auf Schmalfilm festgehalten - Protokoll eines Rock-n-Roll-geladenen Sommers im Osten, in dem mehr als Musik in der Luft lag, in dem auf einmal alles möglich schien. Ergänzt werden "Lockes", Stefans und Marens "Super-8-Erinnerungen" durch rund 20 Zeitzeugen-Interviews (u.a. mit Joe Cocker, Dave Gahan, Rammstein-Keyboarder Flake Lorenz, Dirk Zöllner, Toni Krahl (City), Katharina Franck (Rainbirds), Springsteen-Manager Jon Landau, Veranstaltern, Fans und Journalisten) - und exklusiven Konzertausschnitten aus dem Bruce-Springsteen-Konzert vom 19. Juli 1988, die noch nie zuvor zur Ausstrahlung gelangten. Wie Bruce Springsteen seine Entourage mit der Ankündigung, eine Anti-Mauer-Rede halten zu wollen in helle Aufregung versetzt; wie man eine Konzertbühne innerhalb dreier Wochen aus dem Boden stampft; wie Joe Cocker eine akustische Lawine in die Dresdener Sommernacht schickt und Depeche Mode nach ihrem umjubelten Konzert aus dem Ost-Berliner Top-Hotel ausbüxen - das alles fasst "Mein Sommer '88 - Wie die Stars die DDR rockten" im Stil eben jenes Sommers zusammen: leidenschaftlich, witzig, rockend.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Wolfgang Niedecken (re.) spielt mit dem Musiker und Produzenten Dave Stewart (li.), der in seiner Karriere mehrmals den "wahren" Bob Dylan kennenlernen durfte.

Bob Dylans Amerika - Kalifornien

Musik | 22.06.2018 | 17:20 - 17:50 Uhr
4.67/503
Lesermeinung
arte Sex, Drugs, Rock 'n' Roll -- Skandale gehören quasi per definitionem zum Pop. Hier: der US-amerikanische Musiker und Schauspieler Ice-T

Pop Scandals - Der mediale Overkill

Musik | 22.06.2018 | 21:50 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Musik-Kontakte

Musik-Kontakte - Maurice Ravel - Bolero

Musik | 24.06.2018 | 08:00 - 09:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr