Menschen hautnah

  • Julian hat zum zweiten Mal Krebs. Täglich muss er ins Krankenhaus zur Chemotherapie. Vergrößern
    Julian hat zum zweiten Mal Krebs. Täglich muss er ins Krankenhaus zur Chemotherapie.
    Fotoquelle: WDR/Jens Niehuss
  • Julian hat Knochenkrebs. Jeden Tag genießen ist seine wichtigste Medizin. Vergrößern
    Julian hat Knochenkrebs. Jeden Tag genießen ist seine wichtigste Medizin.
    Fotoquelle: WDR/Jens Niehuss
  • Mit ihrem Social Media Blog möchte Lisa anderen jungen Menschen mit Krebs Mut machen. Vergrößern
    Mit ihrem Social Media Blog möchte Lisa anderen jungen Menschen mit Krebs Mut machen.
    Fotoquelle: WDR/Jens Niehuss
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: WDR Presse und Information/Bildkommunikation
Report, Gesellschaft und Soziales
Menschen hautnah

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
WDR
Do., 06.12.
22:40 - 23:25


Seit Wochen bangt Lisa: "Ich habe Angst vor der finalen Untersuchung. Sie wird zeigen, ob die Therapie angeschlagen hat, ob der Tumor wirklich vernichtet wurde." Mit 24 Jahren, kurz vor ihrem Staatsexamen zur Grundschullehrerin machte sich der Lymphdrüsenkrebs bemerkbar. Seit damals steht Lisas Leben Kopf. In Deutschland erkranken jährlich 15.000 junge Erwachsene an Krebs. Eine Diagnose, die auf besondere Weise niederschmetternd ist, weil andere gerade zu studieren beginnen, im Beruf durchstarten oder eine Familie gründen. Während man in langen Therapien auf Heilung wartet, setzen Freundinnen und Freunde die ersten Karriereschritte, die ersten Kinder werden geboren. Bei jungen Krebskranken liegt die Zukunft im Ungewissen. Vielen fehlt die finanzielle Absicherung und nicht selten hat der Krebs in jungen Jahren sogar einen besonders aggressiven Verlauf. Langzeitfolgen und Unfruchtbarkeit belasten die Perspektiven und im schlimmsten Fall kommt die Krankheit wieder. So wie bei Julian (26) aus Mainz und Karolina (20) aus Aachen. Für den Film "Diesen Kampf werde ich gewinnen" begleiten die Autoren Jens Niehuss und Marcel Martschoke drei junge Erwachsene, die in ihrer Stärke und Zuversicht beispielhaft sind. Sie meistern auf ungewöhnliche Weise ihren Alltag und bauen ihr Leben von Therapie zu Therapie immer wieder neu auf. Jeder der Drei hat einen anderen Weg gefunden, mit dem Jetzt und mit der ungewissen Zukunft umzugehen.

Thema:

Diesen Kampf werde ich gewinnen! Krebs bei jungen Menschen

Seit Wochen bangt Lisa: "Ich habe Angst vor der finalen Untersuchung. Sie wird zeigen, ob die Therapie angeschlagen hat, ob der Tumor wirklich vernichtet wurde." Mit 24 Jahren, kurz vor ihrem Staatsexamen zur Grundschullehrerin machte sich der Lymphdrüsenkrebs bemerkbar. Seit damals steht Lisas Leben Kopf. In Deutschland erkranken jährlich 15.000 junge Erwachsene an Krebs. Eine Diagnose, die auf besondere Weise niederschmetternd ist, weil andere gerade zu studieren beginnen, im Beruf durchstarten oder eine Familie gründen. Während man in langen Therapien auf Heilung wartet, setzen Freundinnen und Freunde die ersten Karriereschritte, die ersten Kinder werden geboren. Bei jungen Krebskranken liegt die Zukunft im Ungewissen. Vielen fehlt die finanzielle Absicherung und nicht selten hat der Krebs in jungen Jahren sogar einen besonders aggressiven Verlauf. Langzeitfolgen und Unfruchtbarkeit belasten die Perspektiven und im schlimmsten Fall kommt die Krankheit wieder. So wie bei Julian (26) aus Mainz und Karolina (20) aus Aachen. Für den Film "Diesen Kampf werde ich gewinnen" begleiten die Autoren Jens Niehuss und Marcel Martschoke drei junge Erwachsene, die in ihrer Stärke und Zuversicht beispielhaft sind. Sie meistern auf ungewöhnliche Weise ihren Alltag und bauen ihr Leben von Therapie zu Therapie immer wieder neu auf. Jeder der Drei hat einen anderen Weg gefunden, mit dem Jetzt und mit der ungewissen Zukunft umzugehen.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Logo

Sternstunden-Adventskalender

Report | 19.12.2018 | 08:25 - 08:30 Uhr
4.75/504
Lesermeinung
HR Logo

Engel fragt - Können wir noch zuhören?

Report | 19.12.2018 | 21:45 - 22:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Die Obdach- und Wohnungslosigkeit nimmt zu. Während 2016 noch ca. 422 000 Menschen ohne eigenes Dach über dem Kopf in Deutschland lebten, gehen Experten für 2018 mittlerweile von 1,2 Millionen Betroffenen aus. Zu den Menschen mit Brüchen in der Biografie und den Arbeitsmigranten aus Osteuropa kommen neuerdings auch deutsche Wohnungslose, die schlichtweg ihre Miete nicht mehr zahlen können. In Wärmestuben oder an den Tafeln treffen diese Gruppen aufeinander. Das geht nicht immer reibungslos.

DokThema - Arm gegen Ärmer - Obdachlose in Bayern

Report | 19.12.2018 | 22:00 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Dem kleine Ceddie (Ricky Schroder) gelingt es, das Herz seines grantigen Großvaters zu erweichen.

Die Romanverfilmung "Der kleine Lord" gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auch 2018 wird der bri…  Mehr

August Wittgenstein (links) und Rick Okon überzeugen in "Das Boot". Überzeugt ist auch die Jury des Deutschen Fernsehpreises, die die Serie mit neun Nominierungen bedachte.

Die Serien "Das Boot" und "Bad Banks" könnten beim Deutschen Fernsehpreis abräumen. Beide Produktion…  Mehr

Sheriff Dan Andersson (Richard Dormer) driftet immer stärker in den Wahnsinn ab.

Der eiskalte Horror erreicht seinen Höhepunkt. In der dritten und letzten Staffel von "Fortitude" is…  Mehr

Der Journalist des Jahres 2018 heißt Stephan Lambys (links). In brillanten Dokumentarfilmen wie "Die nervöse Republik" (2017) zeigte der 59-Jährige viel Gespür für schwierige Gesprächspartner wie die damalige AfD-Spitzenpolitikerin Frauke Petry (Bild).

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist für seine brillanten Reportagen, die einen klugen B…  Mehr

Bereits zum dritten Mal lädt ProSieben zur "Promi-Darts-WM" und lässt sechs internationale Weltklasse-Spieler an der Seite von Prominenten gegeneinander antreten.

Wenige Tage nach dem Ende der richtigen Darts-WM lässt ProSieben erneut Promis zusammen mit den Dart…  Mehr