Menschen hautnah: Zwangsgeräumt

  • Das Logo Vergrößern
    Das Logo
    Fotoquelle: @ WDR / WDR Presse und Information/Bildk
  • Martins Zukunft ist ungewiss. Vergrößern
    Martins Zukunft ist ungewiss.
    Fotoquelle: © WDR/benstar media, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung bei Nennung "Bild: WDR/benstar media" (S2). WDR Kommunikation/Redaktion Bild, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fa
  • Martin (l) und Gabriela treffen sich mit Anwalt Deneffe (M) vorm Amtsgericht Königswinter zur letzte Verhandlung. Vergrößern
    Martin (l) und Gabriela treffen sich mit Anwalt Deneffe (M) vorm Amtsgericht Königswinter zur letzte Verhandlung.
    Fotoquelle: © WDR/benstar media, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung bei Nennung "Bild: WDR/benstar media" (S2). WDR Kommunikation/Redaktion Bild, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fa
  • Martin (r) muss Gabriela (M) und seiner Tochter den Räumungstermin bestätigen. Vergrößern
    Martin (r) muss Gabriela (M) und seiner Tochter den Räumungstermin bestätigen.
    Fotoquelle: © WDR/benstar media, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung bei Nennung "Bild: WDR/benstar media" (S2). WDR Kommunikation/Redaktion Bild, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fa
Info, Gesellschaft + Soziales
Menschen hautnah: Zwangsgeräumt

Infos
Originaltitel
Menschen hautnah
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
WDR
Do., 12.09.
22:40 - 23:25


Knapp 400 Quadratmeter groß, vier Etagen, Fliesen aus Italien: 1990 ließen sich Gabriela und Martin in Königswinter ihr Traumhaus bauen. "Jedes Fenster eine Maßanfertigung", schwärmt Gabriela noch heute. Das teure Haus konnten sie sich damals leisten. Die Geschäfte liefen gut. Über ihren Buchvertrieb belieferten sie Buchhandlungen mit Schachliteratur. Das Paar lebte mit den beiden Töchtern auf den oberen drei Etagen des Hauses. Unten, im Bürobereich, arbeiteten sie - erfolgreich, bis das Internet kam. Bücher wurden inzwischen online gekauft, ihr Geschäft geriet in eine Krise. Der Umsatz ihrer Firma sank schließlich gegen null und die Ratenzahlungen für ihr Haus wurden zum Problem. Schließlich leitete ihre Bank die Zwangsversteigerung ein. Für weniger als 300.000 Euro wurde das Haus schließlich versteigert. Das Ergebnis ist für die Eheleute eine Katastrophe. "Ich werde den Tag nie vergessen. Ich saß bei der Versteigerung und konnte gar nicht begreifen, was dort passierte", sagt Martin. "Der Ausgang der Zwangsversteigerung ist für uns dramatisch und unerklärlich. Für ein Haus wie unseres hätte man mindestens das Doppelte bekommen müssen", so Gabriela. Jetzt sucht das Paar Gründe für das schlechte Ergebnis und Schuldige. Ihrer Meinung nach haben zwei angesetzte Versteigerungstermine und ein falsches Gutachten zu diesem für sie existenzvernichtenden Ergebnis geführt. Deswegen weigern sie sich aus dem Haus auszuziehen und wollen, dass ihr Zwangsversteigerungsverfahren überprüft und neu aufgerollt wird. "Unsere Akte beim Amtsgericht umfasst inzwischen über 1.000 Seiten. Ich werde nicht aufhören, für unser Recht zu kämpfen", so Martin. Einen Zwangsräumungstermin konnten die Eheleute schon abwenden, aber der nächste Räumungstermin rückt immer näher. "Menschen hautnah"-Autorin Nathalie Suthor hat das Paar in den letzten Wochen vor der Zwangsräumung begleitet: Werden die Eheleute in ihrem Zuhause bleiben können?

Thema:

Heute: Zwangsgeräumt - Eine Familie kämpft um ihr Zuhause



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Das Mikrofon

Re: Theater im Knast - Wie die Römer mit Häftlingen umgehen

Info | 19.09.2019 | 19:40 - 20:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
MDR Moderator Sven Voss bei den Dreharbeiten zur Produktion "Lebensretter".

Lebensretter

Info | 19.09.2019 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Feierliche Einbettung

Verscharrt, entdeckt und heimgekehrt - Auf der Suche nach vermissten Soldaten

Info | 19.09.2019 | 22:35 - 23:03 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Jan Böhmermann darf im Herbst 2020 endlich ins Hauptprogramm des ZDF wechseln - ZDFneo scheint er aber dennoch weiterhin die Treue zu halten.

Lang hat er gestichelt, nun wird Jan Böhmermanns Wunsch endlich erfüllt: Der Satiriker wechselt offe…  Mehr

Maybrit Illner hat donnerstags ihren Talk-Termin.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Bald rennt er wieder: Kiefer Sutherland verdingte sich für eine Serien-Neuauflange des alten "Auf der Flucht"-Stoffes. Dieser soll bei einem neuen Streamingdienst "für Handys" erscheinen.

Hollywood setzt große Hoffnungen in den Streamingdienst Quibi, der kurzformatigen Content für Handys…  Mehr

Steffen Freund (l.) und Marco Hagemann kommentieren die Spiele der Europa League für Nitro.

Nach dem Auftakt in die Champions League geht es auch in der Europa League wieder los. Pro Spieltag …  Mehr

Von verschiedenen Seiten wird Kevin Spacey sexuelle Belästigung vorgeworfen. Ein anonymer Ankläger ist nun jedoch überraschend verstorben - kurz bevor es zum Gerichtsverfahren kam.

Weitere Wendung in der Causa Spacey: Ein Mann, der den Hollywoodstar des sexuellen Übergriffs bezich…  Mehr