Im zweiten «Michel»-Film zeigt der Lausbube den Einwohnern von Lönneberga, dass er auch ein Held sein kann. Um seinen Freund Alfred, der an einer Blutvergiftung erkrankt ist, zu retten, schirrt Michel mitten in der Nacht das Pferd an und bringt den Todkranken im tosenden Schneesturm alleine zum Arzt. Noch vor dieser waghalsigen Schlittenfahrt sollte Michel kurzerhand alleine nach Amerika ausgeschifft werden. Dazu hatten die Dorfbewohner für die Amerikareise bereits das Geld gesammelt, um ihren Michel für immer loszuwerden. Nach dieser Heldentat darf Michel bleiben. SRF 1 zeigt «Michel muss mehr Männchen machen» mit einer Hörfilmspur für Sehbehinderte.