Jack Ward ist ein Polizist der abgebrühten Sorte und für Schmiergelder nicht zu haben. Das wird ihm zum Verhängnis. Kurz bevor er einen Raschgiftring auffliegen lässt, wird ihm von unbekannter Seite ein Heroinpaket untergeschoben. Er muss den Dienst quittieren, Frau und Tochter verlassen ihn. Fortan geht Jack Ward als Kopfgeldjäger auf Fährte. Die Spur führt zu Jonathan Mardukas , so etwas wie Wards exaktes Gegenteil. Jonathan, genannt Duke, ist ein Gemütsmensch, der als Buchhalter ahnungslos im Sold eines Mafioso steht, sich hintergangen fühlt, 15 Millionen Dollar stiehlt und das ganze Geld der Wohltätigkeit überweist. Als er auf Kaution freikommt, verschwindet Duke spurlos. Kopfgeldjäger Jack Ward erhält den Auftrag, ihn einzufangen. 100'000 Dollar sind ausgesetzt. Ward stöbert den Flüchtigen auf, bringt ihn in seine Gewalt und sieht sich bereits als Gewinner. Doch die Reise nach Los Angeles gerät zum Höllentrip. FBI, Killerkommandos und ein weiterer Kopfgeldjäger sind hinter den beiden her.