Midori und Zubin Mehta in München

Midori und Zubin Mehta in München

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2013
Classica
Di., 10.07.
06:01 - 07:28


Johannes Brahms (1833-1897) komponierte die Tragische Ouvertüre im Sommer 1880 als ernstes Gegenstück zur gleichzeitig geschriebenen, fröhlichen Akademischen Festouvertüre. Wuchtige Akkorde und ein unheimliches Thema symbolisieren die Unentrinnbarkeit des Schicksals. Der berühmte Kritiker Eduard Hanslick schrieb, die Ouvertüre werde "getragen von einem pathetischen Ernste, der mitunter ans Herbe streift, aber niemals das Tragische ins Gräßliche verzerrt."Johannes Brahms (1833-1897): Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81 - Paul Hindemith (1895-1963): Symphonie "Mathis der Maler". Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77. Midori , Münchner Philharmoniker; Leitung: Zubin Mehta. Aufgenommen in der Philharmonie im Gasteig, München.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

News
Wer kennt ihn nicht: Seit fast 20 Jahren spielt Erkan Gündüz in der "Lindenstraße" den Deutschtürken Murat. Nun will er sich auch als Filmemacher mit dem Thema Integration beschäftigen, weil es ihm auf den Nägeln brennt: "Integration funktioniert nicht über Forderungen, sondern nur über leben und leben lassen - in einem gewissen Rahmen natürlich", sagt der 45-Jährige.

Seit dem Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft wird die Integrationsdebatte heftig wie…  Mehr

"Die Simpsons" finden sich als verarmte Sklaven im Mittelalter wieder.

Seit fast drei Jahrzehnten sind "Die Simpsons" im Fernsehen zu sehen. ProSieben zeigt 13 neue Folgen…  Mehr

Ruby Rose ist derzeit im Film "The Meg" zu sehen.

Die australische Schauspielerin Ruby Rose hat nach der Ankündigung, sie werde die "Batwoman" in der …  Mehr

Einige Mieter leisten den Modernisierungsplänen des neuen Hauseigners erbitterten Widerstand.

Mieter in einem Wohnblock in Berlin-Tiergarten sollen aus ihren Wohnung ausziehen. Doch sie wehren s…  Mehr

Kult einer ins Alter gekommen Generation: Werner ist die nordländische Zeichentrickfigur mit den eng zusammenstehenden Augen, die das obere Ende des Kopfes weit überragen, mit den vier Haaren, die die Restglatze nicht berühren.

RTL Nitro lässt den Bölkstoff in Strömen fließen. Der Sender zeigt vier "Werner"-Filme kurz aufeinan…  Mehr