Millionenstadt über den Wolken

  • Im sibirischen Jakutsk befindet sich der kälteste Flughafen der Welt. Bei minus 45 Grad Maschinen startklar zu machen, ist eine extreme Herausforderung für das Bodenpersonal.  Ein Beispiel dafür, wie die Millionenstadt über den Wolken funktioniert. Vergrößern
    Im sibirischen Jakutsk befindet sich der kälteste Flughafen der Welt. Bei minus 45 Grad Maschinen startklar zu machen, ist eine extreme Herausforderung für das Bodenpersonal. Ein Beispiel dafür, wie die Millionenstadt über den Wolken funktioniert.
    Fotoquelle: ZDF/Russell Leven
  • Das Ende einer langen Reise: Nach 36 Jahren wird dieses Flugzeug in der Wüste Arizonas verschrottet. Vergrößern
    Das Ende einer langen Reise: Nach 36 Jahren wird dieses Flugzeug in der Wüste Arizonas verschrottet.
    Fotoquelle: ZDF/BBC Production
  • Der Energiebedarf eines Großraumjets ist riesig: Beim Start werden rund 23 000 Liter Kerosin verbraucht. Vergrößern
    Der Energiebedarf eines Großraumjets ist riesig: Beim Start werden rund 23 000 Liter Kerosin verbraucht.
    Fotoquelle: ZDF/BBC Production
Report, Dokumentation
Millionenstadt über den Wolken

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFneo
Mi., 19.06.
05:05 - 05:50
Die erstaunliche Welt des Flugverkehrs


Der Luftverkehr hat enorme Ausmaße angenommen. Rund um den Globus sind etwa eine Million Menschen ständig in der Luft. "Terra X" zeigt, wie die gewaltige Maschinerie funktioniert. Das Flugzeug hat die Welt verändert, fremde Kontinente sind nur wenige Stunden entfernt. An Beispielen internationaler Drehkreuze wird deutlich, welcher Aufwand betrieben werden muss, um tagtäglich unzählige Passagiermaschinen über den Wolken zu koordinieren. Als Flugreisender ärgert man sich über Verspätungen oder Flugausfälle. Man denkt kaum darüber nach, wie das System Luftfahrt, das so selbstverständlich geworden ist, überhaupt funktionieren kann - ohne im Chaos zu versinken: Denn der Platz in der Luft wird immer enger, jährlich steigt die Zahl der Flugreisen um mehr als vier Prozent. Daran gemessen kommt es extrem selten zu Unglücken. Dieser Film wirft einen Blick hinter die Kulissen der Flughäfen. Gezeigt wird, wie ausgeklügelte Systeme dafür sorgen, dass Millionen von Gepäckstücken ihr Ziel erreichen oder auf welchen ungewöhnlichen Wegen Tonnen von Kerosin zu den Flugzeugen gelangen. Auch geht es um die Frage, was geschieht, wenn es beispielsweise auf einem Transatlantikflug zu einem medizinischen Notfall an Bord kommt. Für viele unerklärlich ist auch, wie es gelingen kann, ein viele Hundert Tonnen schweres Flugzeug überhaupt erst abheben zu lassen - und welche Menschen dafür sorgen, dass es wieder sicher und - möglichst - pünktlich landet. Dies macht auch deutlich, wie empfindlich dieses Räderwerk ist. Wenn nur ein kleines entscheidendes technisches Element ausfällt, kann es zur Katastrophe kommen. Es ist auch eine Dokumentation der Extreme: wie im russischen Jakutsk, dem kältesten Flughafen der Welt. Bei Temperaturen um minus 45 Grad Celsius müssen Flugzeugreifen ständig warmgehalten werden, damit sie nicht sofort spröde werden - und schlimmstenfalls platzen. Im höchstgelegenen Flughafen der Welt, in Paro, Bhutan, darf nur eine Handvoll Piloten überhaupt zur Landung ansetzen. Denn der Einflug durch ein enges Tal und eine sehr kurze Landebahn ist äußerst riskant. Die Kamera begleitet ein solches Manöver. Das Zusammenspiel dieses globalen Verkehrsmittels wird auf außergewöhnliche Weise vor Augen geführt: mit hochwertigen Animationen und ideenreichen und ungewöhnlichen Kameraperspektiven. Entscheidend ist auch ein Blick in die Zukunft der Luftfahrt. Fluglärm und zunehmende Luftverschmutzung erfordern dringend neue Konzepte, wie dieser Film zeigt. Denn diese Form des Reisens trägt noch immer erheblich zur CO2-Belastung bei. Ein Film mit Erkenntnissen, die zum Staunen, aber auch zum Nachdenken anregen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Frisch lackierte "AIDAnova" im Baudock.

Die Schiffsbauer - Vom Stahlklotz zum Luxusliner

Report | 19.07.2019 | 09:45 - 10:15 Uhr
2/501
Lesermeinung
arte Nach neun Monaten erbitterten Kampfes wird Mossul, die zweitgrößte Stadt des Irak, am 10. Juli 2017 von der Herrschaft des IS befreit. Doch wer kümmert sich um den Wiederaufbau?

Mossul, nach der Schlacht

Report | 19.07.2019 | 10:25 - 11:30 Uhr
/500
Lesermeinung
DMAX Yukon Men - Überleben in Alaska

Yukon Men - Überleben in Alaska - Schneemangel(Running on Empty)

Report | 19.07.2019 | 13:15 - 14:15 Uhr
3.4/5015
Lesermeinung
News
Das markante Lachen und die fesche Frisur waren damals schon Jürgen Klopps Markenzeichen.

Heute kennt man Jürgen Klopp als schlagfertigen und erfolgreichen Fußball-Trainer. Schlagfertig war …  Mehr

Javier Bardem soll in der "Arielle"-Realverfilmung König Triton spielen, den zornigen und besorgten Vater der kleinen Meerjungfrau.

Wer wird die Rolle von Arielles Vater in der geplanten Realverfilmung des Disney-Klassikers spielen?…  Mehr

Es geht los: Die Promi-Paare beziehen ihr Urlaubsquartier im "Sommerhaus der Stars". Hier machen sich Will und Jasmin Herren auf den Weg ins Ferienhäuschen.

Am 23. Juli startet die neue "Sommerhaus der Stars"-Staffel. Im vergangenen Jahr flogen in der Promi…  Mehr

Jochen Schweizer will den "Traumjob" vergeben - aber nicht viele wollen das sehen.

Jochen Schweizer sucht unter besonderen Bedingungen einen neuen Geschäftsführer – doch im TV will da…  Mehr

Der österreichische Autor und Regisseur David Schalko machte sich unter anderem mit der Serie "Braunschlag" einen Namen. Nun bereitet er für Sky die sechsteilige Dramaserie "Ich und die anderen" vor, die ab Frühjahr 2020 gedreht wird.

Bei einem Podiumsgespräch in München gaben Sky und weitere Produzenten einen Ausblick auf die nächst…  Mehr