Gibt es das Paradies? Und wenn ja, was ist es eigentlich: der Stillstand der Zeit, ein Fünf-Sterne-Urlaub unter Palmen oder vielleicht eine politische Utopie von der Gleichheit aller Menschen? Das Land, wo Milch und Honig fließen, wo der Wohlstand in Glück bemessen wird und der Hüftschwung den Takt vorgibt? Mit diesen Fragen im Gepäck begaben sich Jacques Maigne und Albert Knechtel in "Mission Paradies" auf eine filmische Weltreise.