Ein Team der "Intermode" Leipzig fliegt zu einem Festival der Haute Couture in ein exklusives Mittelmeerbad. Es wird begleitet von Thomas Ahrens , einem Modejournalisten, und von Otto-Fritz Haselhuhn , seines Zeichens Fotograf. Mit ihnen im Flugzeug sitzt ein französischer Padre , der Thomas zum Verwechseln ähnlich sieht. Noch ahnt keiner, was das für turbulente Folgen haben wird, denn der Padre ist ein begehrter Modeschöpfer, der inkognito reist. Die Konkurrenz will ihn ausschalten, und so erwarten ihn in jenem exklusiven Festivalort eine römische Ganovencrew und die resolute Miss Mabel Patrick mit ein paar Schlägertypen. Sie nehmen natürlich Thomas ins Visier, der seinerseits nur Augen für die hübsche Eva hat, in die er sich noch auf dem Flughafen verliebt. Sie allerdings wird von ihrem Onkel schärfstens bewacht. So nimmt ein verzwicktes Katz-und-Maus-Spiel seinen Lauf: Die Ganoven sind hinter Thomas her, er hinter Eva und der Padre schaut seinerseits amüsiert dem Treiben zu. Die Situation spitzt sich zu, als die mittlerweile vereinigt agierenden Gangster Eva entführen und Thomas in eine Falle locken. Miss Mabel will ihn erpressen - bei dieser Gelegenheit erfährt Thomas endlich, worum es in diesem Spiel geht. Eine gefährliche Situation, die er natürlich heldenhaft meistert, erst mit Muskelkraft und dann mit Köpfchen. Schließlich gelingt es ihm sogar, den vermeintlichen Padre vor seinen Verfolgern zu retten. Als "Held" besteigt er das Flugzeug nach Hause und staunt nicht schlecht, als er dort seine Eva als Stewardess wiedertrifft.