Als Charlie Chaplin 1936 seinen letzten Stummfilm «Modern Times» präsentierte, hatte der Tonfilm bereits seinen Siegeszug angetreten. Das Werk beweist die Genialität seines Schöpfers auf vielen Ebenen. Als Autor, Hauptdarsteller, Komponist und Cutter in Personalunion inszenierte Chaplin den Film gleichzeitig als Parodie auf den Tonfilm, Abgesang auf den Stummfilm und böse Zukunftsvision einer Fliessbandgesellschaft. Das Kino-Konzerterlebnis vom Mai 2018 in der Rosey Concert Hall Rolle mit dem Orchestre de Chambre de Genève stand unter der musikalischen Leitung von Philippe Béran.