Mondmänner mit Hammer und Sichel

  • Sergej Koroljow - Eine Art Über-Vater der sowjetischen Raumfahrt. Sein plötzlicher Tod 1966 war der Wendepunkt, das Ende der Triumphe. Viele meinen heute noch, mit ihm hätten die Sowjets auch den Wettlauf zum Mond gewinnen können. Vergrößern
    Sergej Koroljow - Eine Art Über-Vater der sowjetischen Raumfahrt. Sein plötzlicher Tod 1966 war der Wendepunkt, das Ende der Triumphe. Viele meinen heute noch, mit ihm hätten die Sowjets auch den Wettlauf zum Mond gewinnen können.
    Fotoquelle: MDR/Martin Hübner
  • Detail eines sowjetischen Raumanzuges. Vergrößern
    Detail eines sowjetischen Raumanzuges.
    Fotoquelle: MDR/Martin Hübner
Report, Geschichte
Mondmänner mit Hammer und Sichel

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
RBB
So., 21.07.
23:30 - 00:15
Die Geschichte der Mondlande-Pläne der Sowjets


Nach den kosmischen Paukenschlägen der Sowjets, nachdem der Sputnik-Schock die Welt in Atem gehalten hatte, ging alle Welt auch davon aus, dass die Sowjets die ersten Menschen auf den Mond befördern würden. Auch noch, nachdem US-Präsident Kennedy im Mai 1961 verkündet hatte, dass die Amerikaner bis zum Ende des Jahrzehnts einen Menschen sicher zum Mond bringen würden und wieder zurück. Fehlkalkulationen beim Mondprogramm der Sowjets. Selbst die Amerikaner waren sicher, dass die Sowjets ihnen diesen Triumph nicht einfach so überlassen würden. Allerdings gab es lange Zeit keine Indizien dafür, dass die Sowjets tatsächlich im Rennen sind. Keinerlei offizielle Zeilen in den Medien, keine Statements. Auch der donnernde Kreml-Chef Chruschtschow hielt sich absolut zurück. Die US-Späh-Satelliten brauchten Jahre, bis sie auf erste Indizien für eine sowjetische Mond-Expedition stießen. Bis 1964 gab es tatsächlich nichts zu entdecken. Erst nachdem Chruschtschow das lunare "GO" gibt, stießen die US-Späher in Baikonur auf die ersten verdächtigen Großbaustellen - drei Jahre nachdem JFK das Apollo-Programm verkündet hatte. Das geheime Mondprogramm der Sowjets - eine Geschichte über grandiose Fehlkalkulationen, Enthusiasmus, Streit, Tragödien, Irrtümer und den ersten toten Kosmonauten auf dem Weg zum Mond. Die atemberaubende Geschichte der ersten großen Niederlage der sowjetischen Himmelsstürmer im kosmischen Wettrennen mit den USA. Ein ganz besonderes Kapitel Geschichte, das bislang im deutschen Fernsehen so noch nicht erzählt worden ist: aus der Perspektive jener Konstrukteure und "Raketschiki", die unmittelbar involviert waren. Exklusiv ist auch das Resümee von Chefkonstrukteur Wassili Mischin, der im letzten Interview kurz vor seinem Tod seine persönliche Verantwortung und seine Fehler eingestand. Informationen und Einblicke aus erster Hand, die sogar die Frage aufwerfen, ob die Sowjets nicht doch hätten gewinnen können, wenn ...?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Kabarettist Marius Jung geht für "ZDF-History" auf die Spurensuche nach den Wurzeln des Rassismus, im Gespräch mit Experten stößt er auf verblüffende Erkenntnisse, an historischen Orten auf Spuren des Rassenwahns.

ZDF-History - Rassismus - Die Geschichte eines Wahns

Report | 25.08.2019 | 23:40 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Bei der Morgentoilette verzichten die Pariser des 18. Jahrhundert fast gänzlich auf Wasser. Den Körper reinigt man mit trockenen Tüchern (Max Hegewald).

Ein Tag in Paris 1775

Report | 26.08.2019 | 02:45 - 03:30 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Rätsel Römerschlacht

Rätsel Römerschlacht

Report | 26.08.2019 | 09:15 - 10:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Darf man bereits Grundschülern von den Schrecken des Zweiten Weltkriegs erzählen? Die Kinderserie "Der Krieg und ich" wagt diesen schwierigen Spagat. Schauspieler Florian Lukas spielt in Folge eins den Vater eines Zehnjährigen, der unbedingt bei der Hitlerjugend mitmachen will.

Eine Serie für Kinder erzählt die Schrecken des Zweiten Weltkrieges aus deren Perspektive. Wie früh …  Mehr

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán in Mexiko gilt als das zweitgrößte Bauwerk im vorspanischen Mittelamerika. Sie birgt einige Geheimnisse in sich.

Eine vierteilige Doku-Reihe begibt sich auf eine Zeitreise weit zurück in die Geschichte Amerikas un…  Mehr

König Felipe VI. von Spanien und König Letizia mit Thronfolgerin Prinzessin Leonor (rechts) und Prinzessin Sofia beim offiziellen Fototermin im Marivent Palast auf Mallorca im August 2019.

Jeder Schritt der ehemalige Journalistin Letizia, die heute Königin von Spanien ist, wird besonders …  Mehr

Quiz-Routinier Jörg Pilawa führt durch das Gipfeltreffen der klugen Köpfe.

Jörg Pilawa hat für seine Show "Ich weiß alles!" mal wieder extrem pfiffige Spielshow-Gladiatoren au…  Mehr

Helene Fischer hatte sich zuletzt etwas rar gemacht. Nun beherrscht sie dank ZDF wieder die große Bühne.

Im Hamburger Volksparkstadion gab Helene Fischer mal wieder alles. Das ZDF bringt das Konzert nun au…  Mehr