Morddeutschland

  • Ein Feuerwehrtaucher auf dem Weg ins eiskalte Wasser. Vergrößern
    Ein Feuerwehrtaucher auf dem Weg ins eiskalte Wasser.
    Fotoquelle: NDR
  • Der Okerstausee. Fundort des Torsos. Die Leichenteile wurden offenbar von der Staumauer aus ins Wasser geworfen. Ein Spaziergängerin entdeckte den Oberkörper zwischen Treibholz. Vergrößern
    Der Okerstausee. Fundort des Torsos. Die Leichenteile wurden offenbar von der Staumauer aus ins Wasser geworfen. Ein Spaziergängerin entdeckte den Oberkörper zwischen Treibholz.
    Fotoquelle: NDR
  • Der Verdächtige kommt in eine Arrestzelle im Keller der Polizeiinspektion Goslar. Er bestreitet die Vorwürfe. Vergrößern
    Der Verdächtige kommt in eine Arrestzelle im Keller der Polizeiinspektion Goslar. Er bestreitet die Vorwürfe.
    Fotoquelle: NDR
  • Die Kriminaltechniker suchen nach der Mordwaffe - einem Messer. Doch davon gibt es in der Fleischerei Dutzende. Vergrößern
    Die Kriminaltechniker suchen nach der Mordwaffe - einem Messer. Doch davon gibt es in der Fleischerei Dutzende.
    Fotoquelle: NDR
  • Leichenteilen mit Boot und Tauchern. Vor der Staumauer gibt es eine Strömung, die die sterblichen Überreste abgetrieben haben könnte. Vergrößern
    Leichenteilen mit Boot und Tauchern. Vor der Staumauer gibt es eine Strömung, die die sterblichen Überreste abgetrieben haben könnte.
    Fotoquelle: NDR
Report, Recht und Kriminalität
Morddeutschland

NDR
Fr., 12.10.
21:15 - 21:45
Der Tote im Stausee


Im Februar 2007 entdeckte eine Spaziergängerin an der Okertalsperre im Wasser zwischen Treibholz etwas, das dort nicht hingehörte. Es sah aus wie der Teil einer Schaufensterpuppe, allerdings ohne Arme, Unterleib und Kopf. Es war ein menschlicher Torso. Was dann folgte, waren die wohl aufwendigsten Ermittlungen, die die Polizei Goslar jemals geführt hat. Die Medien stürzten sich auf die Geschichte. Die Spur führte ins Rotlichtmileu. Es ging um Bordellbeteiligungen, Betrug und Blutrache. Die Ermittlungen zogen sich über mehrere Jahre hin, bis schließlich alle Täter hinter Gittern sitzen. Die True-Crime-Reihe "Morddeutschland" erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen. Im Mittelpunkt steht nicht die Grausamkeit der Taten, sondern die Kriminalistik. "Morddeutschland" gibt eindrucksvoll Einblick in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Sie sind den Tätern mit Verstand, Taktik und Präzision auf der Spur, bis sie sie schließlich fassen können. Die Kamera geht mit den Ermittlern an die Orte, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzigen Details am Ende zum Durchbruch führen können.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Logo

maintower kriminalreport

Report | 18.11.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
4/502
Lesermeinung
MDR Kripo live - Logo

Kripo live

Report | 18.11.2018 | 19:50 - 20:15 Uhr
2.11/509
Lesermeinung
MDR Kriminalfälle der Einheit

Kriminalfälle der Einheit

Report | 20.11.2018 | 22:05 - 22:48 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Die Freibadclique" (25.11., 20.15 Uhr) aus dem Sommer 1944 (von links): Bubu (Andreas Warmbrunn), Hosenmacher (Laurenz Lerch), Onkel (Jonathan Berlin), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Knuffke (Theo Trebs).

Zwölf herausragende Filme an sechs Tagen: Vom 24. bis 29. November, jeweils ab 20.15 Uhr, serviert d…  Mehr

Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr