Mr. Morgans letzte Liebe

Spielfilm, Tragikomödie
Mr. Morgans letzte Liebe

Infos
Audiodeskription
Originaltitel
Mr. Morgan's Last Love
Produktionsland
Frankreich / Deutschland / Belgien / USA
Produktionsdatum
2013
Kinostart
Do., 22. August 2013
DVD-Start
Do., 30. Januar 2014
WDR
Do., 04.01.
23:40 - 01:25


Nach Paris ist der Amerikaner Matthew Morgan mit seiner geliebten Frau Joan gezogen, um dort gemeinsam einen glücklichen Lebensabend zu verbringen. Als sie kurz darauf stirbt, fällt der ehemalige Philosophie-Professor in ein tiefes Loch. Auch drei Jahre später kommt er über ihren Verlust nicht hinweg. In der Fantasie hält Morgan weiterhin Zwiesprache mit ihr und verspricht, bald zu folgen. Seine zwischenmenschlichen Kontakte beschränken sich auf die Putzfrau sowie die alleinstehende Madame Léry , mit der er sich einmal pro Woche zum Mittagessen trifft. Ansonsten führt Mr. Morgan inmitten der pulsierenden Weltstadt ein zurückgezogenes Leben. Das ändert sich durch die junge Pauline (Clémence Poésy), deren Bekanntschaft er eines Tages zufällig im Bus macht. Zunächst reagiert der menschenscheue Witwer abweisend auf die hilfsbereite Französin. Doch als er sie wenig später wiedersieht, sucht er auf einmal ihre Nähe. Pauline, so stellt sich später heraus, erinnert ihn an die jugendliche Joan. Mr. Morgan geht es aber nicht um eine Liebschaft mit der sympathischen Tanzlehrerin, deren Kurse er besucht. Mit der Zeit entwickelt sich eine aufrichtige, von platonischer Zuneigung geprägte Freundschaft. Obwohl er durch sie etwas Lebensfreude wiederfindet, lässt ihn die erdrückende Trauer um Joan nicht los und Morgan unternimmt einen Suizidversuch. Doch er überlebt und seine erwachsenen Kinder Miles und Karen reisen aus Amerika an. Sein Sohn reagiert misstrauisch, als er Pauline an der Seite des Vaters sieht. Sie ist Morgan inzwischen so nahe, dass er ihr später sogar ein Geheimnis anvertraut: den Grund, weshalb er Joans Tod nicht überwinden kann.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Mr. Morgan's Last Love" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Dem Leiter des geheimen EU-Agentenprogramms Van Haarten (Wolf Roth) entgleitet die Kontrolle über Koralnik.

Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss

Spielfilm | 23.01.2018 | 00:20 - 01:40 Uhr
2.33/503
Lesermeinung
HR Der Großdealer Vito (Paco Boublard, li.) erläutert Paulette (Bernadette Lafont), wie das Geschäft mit seinem Stoff läuft.

Paulette - Die etwas andere Oma

Spielfilm | 30.01.2018 | 00:30 - 01:50 Uhr
Prisma-Redaktion
4.2/505
Lesermeinung
3sat Ein alter Film aus Ruths (Hannelore Elsner) Vergangenheit hat das Interesse von Jonas (Max Riemelt) geweckt...

Auf das Leben!

Spielfilm | 30.01.2018 | 20:15 - 21:40 Uhr
4/504
Lesermeinung
News
Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr

Til Schweiger nimmt als Kommissar Nick Tschiller seinen "Tatort"-Dienst wieder auf. Jedoch soll erst im Februar oder März 2019 eine neue Folge - mit frischem Kreativteam - gedreht werden.

Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inh…  Mehr