Der kleine Muhi wird in Gaza mit einer schweren Behinderung geboren. Seine einzige Chance: Die Behandlung in einem israelischen Krankenhaus. Dorthin begleiten darf ihn nur sein Großvater Abu Naim. Muhi wächst in der Klinik auf und richtet sich ein: mit künstlichen Armen und Beinen, im Kreis liebevoller Betreuer, zwischen seiner Heimat und seinem Zuhause. Eine Rückkehr nach Gaza wäre auf Grund der desolaten Gesundheitsversorgung dort sein sicheres Todesurteil, das Krankenhaus auf israelischem Boden dürfen er und sein Großvater nur unter strengen Auflagen verlassen. Wochen werden zu Monaten, Monate zu Jahren. Muhi, heute sieben Jahre alt, hat sein ganzes Leben in diesem Krankenhaus verbracht. Er wächst unter paradoxen Umständen auf - gerettet, behandelt und aufgezogen vom Feind seines Volkes, während seine eigentliche Familie in Gaza lebt. Im Sommer soll er zur Schule gehen, wird er dann weiter mit Abu Naim im Krankenhaus leben können? Ein Dilemma für alle Beteiligten, das eine schwere Entscheidung fordert: wird Muhi in Israel ohne seine Familie aufwachsen oder, unter Lebensgefahr nach Gaza zurückkehren?