Mysterien des Weltalls

  • Biochemiker Lee Cronin von der University of Glasgow mit seiner selbstkreierten Maschine, die Millionen von Jahren chemische Evolution innerhalb weniger Wochen simuliert. Vergrößern
    Biochemiker Lee Cronin von der University of Glasgow mit seiner selbstkreierten Maschine, die Millionen von Jahren chemische Evolution innerhalb weniger Wochen simuliert.
    Fotoquelle: ZDF/Tony Lund
  • Physikerin Sara Walker von der University of Arizona macht ein Foto von ihrer Wohnung, um zu zeigen, wie schnell Informationen gesammelt und decodiert werden können. Vergrößern
    Physikerin Sara Walker von der University of Arizona macht ein Foto von ihrer Wohnung, um zu zeigen, wie schnell Informationen gesammelt und decodiert werden können.
    Fotoquelle: ZDF/Tony Lund
Report, Astronomie
Mysterien des Weltalls

Infos
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
ZDFinfo
Mi., 07.11.
04:40 - 05:25
Warum sind wir hier?


Der Sinn des Lebens? Morgan Freeman fragt nach Geburt, Fortpflanzung und Tod. Führt dies - unendlich oft wiederholt - von den allerersten primitiven Lebensformen zu uns heute? Die theoretische Physikerin Sara Walker definiert die Funktion der Evolution anders: Immer noch mehr gesammelte und verarbeitete Daten führen durch immer schärfere Sinne und immer geschicktere Jagdwerkzeuge zu auch immer effektiverer Nahrungsverwertung.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte ARTE Reportage

ARTE Reportage

Report | 14.12.2018 | 06:15 - 07:10 Uhr
3/507
Lesermeinung
arte Nachthimmel über der Insel Ternate

Expedition Sternenhimmel - Zur Sonnenfinsternis nach Indonesien

Report | 14.12.2018 | 15:50 - 16:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
BR-Intendant Ulrich Wilhelm, der derzeit auch ARD-Vorsitzender ist, kann sich etwas entspannen: Der deutsche Rundfunkbeitrag entspricht dem EU-Recht.

Laut einem aktuellen Urteil der Luxemburger Richter geht das System zur Finanzierung des öffentlich-…  Mehr

Leila Lowfire (rechts) ist Sexexpertin und plaudert in ihrem Podcast gemeinsam mit Ines Anioli fröhlich über alles unter der Gürtellinie. Sie hat auch schon mit Kult-Regisseur Klaus Lemke ("Unterwäschelügen") gearbeitet. Langweilig wird es mit ihr im "Dschungelcamp" sicherlich nicht. Voraussichtlich wird es dort zum Stelldichein der Sexbomben kommen, denn auch "Eis am Stil"-Star Sibylle Rauch (58), eine früher legendäre Pornodarstellerin, gehört laut "Bild" zu den Kandidaten.

Noch kennt sie (fast) niemand – ab Januar könnte sich das ändern: Angeblich stehen die Kandidaten fü…  Mehr

Eddie Redmayne scheint kein Glück mit seinem neuesten Projekt zu haben, das aufgrund von Geldproblemen gestoppt wurde.

Oscar-Preisträger Eddie Redmayne sorgt mit seiner Hauptrolle in der "Phantastische Tierwesen"-Reihe …  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben": Til Schweiger verteidigt seine US-Version von "Honig im Kopf".

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht": Til Schweiger äußert sich erstmals zum Flop seine…  Mehr