Mythos Wolfskind

  • Spielszene: Mogli (Shivam Lohar) mit seiner "tierischen" Familie. Vergrößern
    Spielszene: Mogli (Shivam Lohar) mit seiner "tierischen" Familie.
    Fotoquelle: ZDF/Jens Monath
  • Spielszene: Mogli (Shivam Lohar) mit seinen "tierischen" Eltern. Vergrößern
    Spielszene: Mogli (Shivam Lohar) mit seinen "tierischen" Eltern.
    Fotoquelle: ZDF/Jens Monath
  • Spielszene: Mogli (Shivam Lohar), der unter Wölfen aufwächst. Vergrößern
    Spielszene: Mogli (Shivam Lohar), der unter Wölfen aufwächst.
    Fotoquelle: ZDF/Jens Monath
  • Spielszene: Der englische Schriftsteller Rudyard Kipling (Slava Stepanova), der mit dem "Dschungelbuch" weltberühmt wurde, wuchs in Indien auf. Meist befand er sich in der Obhut seines indischen Dieners (Gopal Dube). Vergrößern
    Spielszene: Der englische Schriftsteller Rudyard Kipling (Slava Stepanova), der mit dem "Dschungelbuch" weltberühmt wurde, wuchs in Indien auf. Meist befand er sich in der Obhut seines indischen Dieners (Gopal Dube).
    Fotoquelle: ZDF/Jens Monath
  • Mogli (Deepak Shukla) verabschiedet sich von seinen "tierischen" Zieheltern. Vergrößern
    Mogli (Deepak Shukla) verabschiedet sich von seinen "tierischen" Zieheltern.
    Fotoquelle: ZDF/Jan Prillwitz
  • Der junge Mogli (Shivam Lohar) wird von Wölfen großgezogen. Vergrößern
    Der junge Mogli (Shivam Lohar) wird von Wölfen großgezogen.
    Fotoquelle: ZDF/Jan Prillwitz
Report, Dokumentation
Mythos Wolfskind

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDFneo
Mi., 29.08.
04:25 - 05:10
Mogli und die wilden Kinder


"Das Dschungelbuch" von Rudyard Kipling erzählt vom Wolfskind Mogli, das allein im Dschungel unter Tieren aufwächst. Wie aber sieht es in der Realität mit Wolfskindern aus? Wolfskinder - das sind Kinder, die ohne menschliche Bezugsperson aufwachsen - entwickeln Defizite. Historische Fälle sowie wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass sie Probleme beim Erlernen von Sprache und beim Knüpfen zwischenmenschlicher Beziehungen haben. Erzählungen von Wolfskindern finden sich bei vielen Völkern. Es geht dabei um Kinder, die - ohne Kontakt zu Menschen - allein in der Wildnis oder zusammen mit Wölfen, Bären oder anderen Tieren leben. Anders als in den Mythen und Erzählungen haben Kinder, die auf diese Weise aufwachsen, in der Realität große Probleme, sich in die Gesellschaft einzugliedern. Die Fähigkeit zu sprechen ist angeboren. Aber erst im Kontakt mit anderen Menschen kann ein Kind diese Fähigkeit ausbilden, das Sprechen lernen. Fehlt in den ersten Lebensjahren der Kommunikationspartner Mensch, entwickeln sich unter anderem keine Verbindungen zwischen den für die Sprache zuständigen Hirnarealen. Wolfskinder jaulen, knurren, schreien und grunzen wie Wölfe oder Affen. Denn, so unwahrscheinlich es auch im ersten Moment klingen mag, wissenschaftliche Experimente und Interviews mit Experten legen nahe, dass sich Tiere unter gewissen Umständen tatsächlich der Kinder annehmen würden. So geschehen im Fall von John Ssebunya, einem Jungen in Uganda, der als Kind eine Zeitlang mit Affen lebte. Als roter Faden und Rahmenhandlung der Dokumentation dienen Leben und Werk von Rudyard Kipling, dessen "Dschungelbuch" bis heute zu den bekanntesten Jugendbüchern der Welt zählt. "Mythos Wolfskind - Mogli und die wilden Kinder" erweckt in aufwendig gedrehten Spielszenen Kiplings Jugend, das Leben seines Helden Mogli sowie historische Fälle von Wolfskindern zum Leben. Die Dreharbeiten fanden unter anderem in Deutschland, Österreich, Uganda und Indien statt. Bei den szenischen Drehs in Indien wurde anstelle von Wölfen mit Huskys gearbeitet.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte In Manila versteckt sich die Schattenindustrie digitaler Zensur: Sie soll unerwünschte Inhalte aus sozialen Netzwerken fernhalten -- doch die genauen Regeln kennen nur die Konzerne des Silicon Valley.

Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners

Report | 28.08.2018 | 21:50 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Mopeds sind das Hauptverkehrsmittel der Vietnamesen und nutzen ebenfalls die Fähren am Mekong.

Fährpassagen - Rush Hour am Mekong

Report | 29.08.2018 | 11:10 - 11:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Der Amerikaner Casey (Nicholas Hoult) will seiner Freundin eine teure Nierentransplantation ermöglichen. Ein gefährlicher Raubzug soll das nötige Kleingeld bringen.

In den Autoszenen macht der Actionthriller "Collide" durchaus Spaß. Aber wehe, es geht um Plausbilit…  Mehr

Transporter Frank Martin (Ed Skrein) geht der cleveren Anna (Loan Chabanol) ziemlich auf den Leim.

Frank Martin wird in "The Transporter Refueled" von einer Gruppe Zwangsprostituierten erpresst, die …  Mehr

Viel näher geht kaum: Ein Animatronik hat sich zwischen eine Gruppe Schimpansen geschmuggelt.

Mit der Hilfe von Animatroniks entstehen spektakuläre Bilder aus nächster Nähe, die ohne die ultra-r…  Mehr

Schnell verlieben sich die beiden Nachbarn ineinander. Bis das Schicksal zuschlägt.

Eine junge Liebe wird durch einen schweren Unfall erschüttert. Das romantische Drama "The Choice" ha…  Mehr

Alexander Bommes weiß, wie in der Show-Unterhaltung im ARD-Samstagabendprogramm der Hase läuft.

Ganz schön sportlich: Mario Basler nimmt die Herausforderung an und beantwortet die Fragen von Alexa…  Mehr