Nächster Halt: Stress im Nahverkehr

  • In Deutschland gibt es 60 Verkehrsverbünde mit einer Vielzahl unterschiedlichster Tarife. Vergrößern
    In Deutschland gibt es 60 Verkehrsverbünde mit einer Vielzahl unterschiedlichster Tarife.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Glück
  • . Vergrößern
    .
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Glück
  • Gerade im ländlichen Raum werden häufig auch Subunternehmer im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt. Vergrößern
    Gerade im ländlichen Raum werden häufig auch Subunternehmer im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Glück
Report, Gesellschaft und Soziales
Nächster Halt: Stress im Nahverkehr

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 04.10.
12:30 - 13:00


Der öffentliche Nahverkehr boomt. Über 30 Millionen Fahrgäste sind täglich unterwegs. Ein bundesweit einheitliches Tarifsystem gibt es nicht. Stattdessen ein Flickenteppich aus Zonen und Waben. Im Gegensatz zum Fernverkehr gibt es in Deutschland nicht den einen großen "Big Player" wie die Deutsche Bahn, sondern viele kommunale und private Unternehmen. Organisiert wird der Nahverkehr von 60 Verkehrsverbünden. Kaum eine Transportbranche ist so vielschichtig wie der ÖPNV. Und kaum eine ist so bürgernah und vor allen Dingen so wichtig. Aber warum existieren in Deutschland so gewaltige Qualitätsunterschiede? Warum verkaufen Gemeinden beispielsweise ihren Busverkehr? "ZDFzoom"-Reporter Christian Bock traf einen Busfahrer, der sich als Opfer im Verkauf um kommunale Verkehrsbetriebe sieht: Oleg A., Busfahrer aus Langen bei Frankfurt. Zuerst fuhr er für ein städtisches Unternehmen, dann wurde dieses Unternehmen an einen britischen Investor verkauft. Dann wechselte sein Arbeitgeber noch zwei weitere Male den Eigentümer. Jedes Mal verschlechterten sich für ihn die Arbeitsbedingungen. Nun fahre er für einen privaten Unternehmer mit einem, wie er sagt, "völlig chaotischen" Dienstplan mit viel zu wenigen Fahrern, von denen einige noch nicht einmal richtig Deutsch sprechen könnten. Dazu kämen schlecht gewartete Fahrzeuge und ständiger Druck von der neuen Unternehmensführung. Aber wie kommt es überhaupt dazu, dass britische Investoren in den deutschen Nahverkehr investieren? Vereinfacht gesagt: Wenn Kommunen regelmäßig ihren ÖPNV-Verkehr ausschreiben, müssen sie denjenigen zum Zuge kommen lassen, der das billigste Angebot abgibt. Und das ist für ausländische Investoren einfach, da sie auch altgediente Busfahrer zu Anfängertarifen einstellen dürfen und so günstigere Angebote abgeben können. "ZDFzoom" zeigt unter anderem anhand dieser Beispiele, wo und wie sich die Strukturen des ÖPNV fehlerhaft entwickelt haben und was getan werden muss, damit es besser wird. Mehr unter www.zoom.zdf.de


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Abgestempelt!? Armut in Deutschland

Abgestempelt!? Armut in Deutschland - Abgestempelt!? Armut in Deutschland

Report | 03.10.2018 | 21:15 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Das sogenannte "Küchentischgespräch" ist in den Niederlanden Teil der kommunalen Sorge um Ältere.

TV-Tipps Gepflegt alt werden

Report | 04.10.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Neue Liebe per Mausklick?

Neue Liebe per Mausklick? - Die schwierige Partnersuche im Netz

Report | 06.10.2018 | 08:30 - 09:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr