Naia und der Ursprung der Besiedlung Amerikas

  • Höhlentaucher Alberto "Beto" Nava fängt die Reste eines Skeletts mit seiner Kamera ein. Es sitzt auf dem Grund der Unterwasserhöhle Hoyo Negro ("schwarzes Loch"). Vergrößern
    Höhlentaucher Alberto "Beto" Nava fängt die Reste eines Skeletts mit seiner Kamera ein. Es sitzt auf dem Grund der Unterwasserhöhle Hoyo Negro ("schwarzes Loch").
    Fotoquelle: ARTE / Alberto Nava
  • Der Forscher Dr. James Chatter und die Restauratorin Diana Arano Recio sichern Naias Schädel für den Transport. Vergrößern
    Der Forscher Dr. James Chatter und die Restauratorin Diana Arano Recio sichern Naias Schädel für den Transport.
    Fotoquelle: ARTE / Alle Rechte vorbehalten
  • Naia (Ana Maria Alcocer Carrillo) wird von der Forschung als "Missing Link" in der Besiedlungsgeschichte Amerikas betrachtet. Vergrößern
    Naia (Ana Maria Alcocer Carrillo) wird von der Forschung als "Missing Link" in der Besiedlungsgeschichte Amerikas betrachtet.
    Fotoquelle: Francis Cordero Ramirez / Courtesy of WGBH
Report, Dokumentation
Das Mädchen aus der Wasserhöhle
Von Hans Czerny

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 27/10 bis 03/11
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2018
arte
Sa., 27.10.
21:45 - 22:40


2007 machten Höhlenforscher auf der Halbinsel Yucatán einen erstaunlichen Fund – das Skelett eines Mädchens, das vor 13.000 Jahren ums Leben kam.

Woher kamen die Ureinwohner Amerikas? – Mit ziemlicher Sicherheit fanden Genforscher heraus: Sie kamen aus dem zentralasiatischen Altaigebiet, und das vor über 13.000 Jahren. Damals trennten sich die Genlinien der heutigen Altaibewohner und der Indianer. Deren Weg ging wohl über die Beringstraße im Norden der Kontinente. 2007 machten Forscher in Mexiko einen erstaunlichen Fund: In einer wasserüberfluteten Höhle in Yucatán entdeckten sie das gut erhaltene Skelett eines Mädchens, das bei einem Sturz vor 13.000 Jahren ums Leben kam. Sie tauften ihren Fund "Naia" nach den Najaden, den Wassernymphen der griechischen Mythologie. Graham Townsley zeigt die schwierigen Bergungsarbeiten und beleuchtet in seinem Film "Naia und der Ursprung der Besiedlung Amerikas" zugleich die Frage, woher das junge Mädchen kam, dessen Skelett die ältesten jemals in Amerika entdeckten menschlichen Überreste sind.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Von oben gesehen ist das Karstmassiv von Namoroka ein undurchdringliches Labyrinth.

Madagaskar - Im Labyrinth der Tsingy

Report | 27.10.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
VOX Die Geschichte vom Marathon-Mann Micha Klotzbier hört sich abenteuerlich an. Im Januar 2015 verkündet er, ein Jahr später am Berlin Marathon teilzunehmen. Michael Klotzbier wiegt damals 160 Kilo.

Planet der Dicken - Essen wir uns zu Tode?

Report | 27.10.2018 | 20:15 - 00:45 Uhr
1.75/504
Lesermeinung
News
Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Vorsicht, Falle!": Rudi Cerne warnt in seinem neuen Format vor Betrügern. Die ZDF-Sendung startet am Samtag, 3. November, 15.15 Uhr.

In der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!" warnt Rudi Cerne vor Betrügern. Auch er selbst ist schon mal a…  Mehr

Am 5. November (18 Uhr) startet die 44. Staffel der ZDF-Serie "SOKO München". Dafür kehrt die erste TV-Kommissarin Deutschlands, Ingrid Fröhlich (links) zurück. Neu im Ermittlerteam ist ab Januar 2019 Mersiha Husagic (rechts).

Auch nach 43 Staffeln und über 600 Folgen geht es für den ZDF-Dauerbrenner "SOKO München" weiter. Wa…  Mehr

Christoph Hohl (l.) und Frank Steinmetz aus Frankfurt a. Main präsentieren den Löwen "Curaluna" einen Windelsensor.

Die Investoren bekommen es in Folge acht mit gleich zwei Produkten zu tun, die sich um – nun ja – me…  Mehr

Der Prinz (Pavel Trávnícek) passt Aschenbrödel (Libuse Safránková) den verlorenen Schuh an.

Der Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist ein Weihnachtsklassiker. Auch 2018 darf er im…  Mehr