Kunst und Krempel haben sich gezofft, jetzt schmollt Kunst in einer Ecke und von Krempel keine Spur. Antonia schaut nach, ob sie bei den beiden Kängurus für Frieden sorgen kann. Die ganze Nacht hat es geschüttet - und irgendwann hat dann auch ein Nashorn die Nase voll. Die Dickhäuter wollen endlich ins Trockene. Vorsicht bei Mausi und Mopsi - Christine und Norbert füttern die Tigerpythons und das ist in Hellabrunn nur zu zweit erlaubt. Warum Tapirdame Cora quietscht wie eine alte Tür, warum es für die Pfauen heißt "Vorsicht vor fallenden Ästen"- diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sind zu sehen in "Nashorn, Zebra & Co".