NaturNah

Natur+Reisen, Tiere
NaturNah

NDR
Do., 26.07.
11:30 - 12:00
Der weiße Nandu


Der schneeweiße Nandu Horst ist einer von mehr als 200 flugunfähigen Straußenvögeln, die in Westmecklenburg in freier Natur leben und für reichlich Wirbel sorgen. Vielen Landwirten sind die "Pampa-Strauße" ein Dorn im Auge. Sie fressen die Rapsfelder leer und richten somit auf den Äckern großen Schaden an. Deshalb sollen Ranger mit Sondergenehmigung die Gelege der Nandus im Frühsommer manipulieren, um eine weitere Verbreitung der Nandus zu verhindern. Im Jahre 2000 sind sechs Tiere aus einem Privatgehege in Groß Grönau (Schleswig-Holstein) ausgebüxt und haben sich seitdem stark vermehrt. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Laufvögel haben sich erstaunlich gut an die Gegebenheiten in Westmecklenburg angepasst und gehören mittlerweile zum Landschaftsbild. Eine Gruppe von Wissenschaftlern, die Arbeitsgruppe Nandumonitoring, untersucht seit einigen Jahren das Verhalten der Tiere. Mit GPS-Sendern ausgestattete Nandus sollen neue Erkenntnisse über ihr Wanderverhalten geben. Für diesen Film aus der Reihe "NaturNah" wird Arne Korthals, einer dieser Wissenschaftler, bei seiner Arbeit begleitet. Bereits im Herbst entdeckt das Filmteam Nanduhahn Horst in der Nähe von Schattin. Im Frühjahr sieht man ihn fast zehn Kilometer weiter östlich bei der Balz und bei Revierkämpfen mit einem anderen Hahn. Dann verliert sich seine Spur. Brütet er vielleicht schon irgendwo? Denn bei den Nandus brüten die Hähne das Gelege aus! Wird sein Nest entdeckt? Und werden auch seine Eier von Naturparkrangern angebohrt, damit die weitere Verbreitung der Tiere verhindert wird? Bei den letzten Dreharbeiten im Sommer 2018 gibt es eine Überraschung.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Die mallorquiniche Geburtshelferkröte wurde erst 1978 entdeckt. Sie galt als längst ausgestorben. Die rund 1500 Lurche sind streng geschützt.

Expeditionen ins Tierreich - Wildes Mallorca

Natur+Reisen | 25.07.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Ein zwei Meter langer Wels beim Fressen.

Das Monster im Badesee?

Natur+Reisen | 26.07.2018 | 10:25 - 11:10 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Ein junger Brillenbär testet pflanzliche Kost. Bis jetzt lebte er nur von der Muttermilch. Später werden Bromelien seine Hauptnahrung sein.

Kostbarkeiten im Nebelwald - Von Brillenbären und Kolibris

Natur+Reisen | 27.07.2018 | 06:50 - 07:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Jette Joop ist selbst erfolgreiche Unternehmerin. Jetzt gibt sie ihr Wissen weiter.

Designerin Jette Joop möchte jungen Unternehmerinnen in ihrer Show "Jung, weiblich, Boss!" unter die…  Mehr

Radiomoderator, Jurist und Vorbild für einen weltweiten Kinohit: Adrian Cronauer, der mit seinem Slogan "Good Morning, Vietnam" bekannt wurde, ist verstorben.

Der legendäre Radio-DJ Adrian Cronauer ist tot. Aus seinen Kriegs-Erlebnissen wurde 1987 der Film "G…  Mehr

Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind Eltern geworden. Den Namen ihres Sohnes verraten sie aber noch nicht.

Sila Sahin und ihr Ehemann Samuel Radlinger sind stolze Eltern eines Sohnes geworden. Via Instagram …  Mehr

Benno Winkler wird von seinen Begleitern ausgeraubt und in der Wüste zurückgelassen. Dietmar Bär ging für die Rolle psychisch und physisch an Grenzen.

Dietmar Bär ist ARD-Zuschauern vor allem als Kommissar Freddy Schenk aus dem Kölner "Tatort" bekannt…  Mehr

Endlich mal ohne Mütze: Terence Hill als Forstkommandant Pietro (ganz rechts) in einer entspannten Stunde auf der Alm seines Freundes Roccia mit (von rechts) der von schwerer Verletzung genesenen Ukrainerin Anya (Catrinel Marlon), Pietros Neffe Giorgio (Gabriele Rossi), Rioccas Tochter Chiara (Claudia Gaffuri) und mit Roccia, dem "Felsen" (Francesco Salvi) selbst.

Das Bayerische Fernsehen zeigt die Episoden der zweiten Staffel "Die Bergpolizei – Ganz nah am Himme…  Mehr