NaturNah: Wie Tiere durch den Winter kommen

  • Der Zitronenfalter besitzt eine Art Frostschutzmittel. Vergrößern
    Der Zitronenfalter besitzt eine Art Frostschutzmittel.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Nora Stoewer
  • Igel müssen zum Teil aufgepäppelt werden. Vergrößern
    Igel müssen zum Teil aufgepäppelt werden.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Nora Stoewer
  • Deutschlandweit werden im Januar Vögel gezählt. Vergrößern
    Deutschlandweit werden im Januar Vögel gezählt.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Reinhard Bettauer
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
NaturNah: Wie Tiere durch den Winter kommen

Infos
Originaltitel
NaturNah
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
NDR
Di., 14.01.
18:15 - 18:45


Wenn es kalt wird, beginnt für die Tiere im Norden die schwerste Zeit im Jahr. Sie müssen sich gegen Frost, Schnee und Nässe schützen. Im Laufe der Zeit haben sie dafür faszinierende Strategien entwickelt. Doch es kommt eine neue Herausforderung hinzu: Die Jahreszeiten haben sich verschoben, es ist teilweise im Dezember noch unnatürlich warm, so müssen auch die Tiere ihr Verhalten anpassen. Ein Beispiel sind die Honigbienen. Im Winter erzeugen sie bis zu 30 Grad Wärme in ihrem Bienenstock, allein durch die Bewegungen ihrer Brustmuskeln. Doch wenn es warme Tage mitten im Dezember gibt, schwärmen sie teilweise aus und verbrauchen unnötig Energie. Das führt immer wieder zu Problemen, weiß Imkerin Anna-Lisa Giehl. Auch manche Vogelarten ziehen nicht mehr in den Süden, weil sie auch hierzulande genug Nahrung finden und ihre Daunenfedern sie ausreichend vor Kälte und Nässe schützen. Und wenn es doch mal kalt wird, schützt sich beispielsweise der Zitronenfalter mit einer Art "Frostschutzmittel" im Blut davor. Igel hingegen verschlafen normalerweise den Winter und fahren ihre Herzfrequenz auf wenige Schläge pro Minute runter. Doch auch ihr Rhythmus ist durch das veränderte Klima beeinflusst. Zum Teil kommen sie nicht mehr mehrere Monate zur Ruhe, sondern werden immer wieder wach und bewegen sich. Und das verbraucht unnötig Energie. Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" zeigt, wie die niedersächsische Tierwelt den Winter erlebt, wie sich Menschen für die Tiere einsetzen und welche neuen Herausforderungen das veränderte Klima für sie mit sich bringt. Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Thema:

Wie Tiere durch den Winter kommen



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

n-tv Nur wenige Menschen haben Zugang zu den gefährlichen Bereichen.

Wohin die Reise geht - Forscher in der Antarktis

Natur + Reisen | 20.01.2020 | 19:05 - 20:00 Uhr
/500
Lesermeinung
Sonnenklar TV HD Reiselounge

Reiselounge

Natur + Reisen | 20.01.2020 | 21:45 - 22:30 Uhr
/500
Lesermeinung
Planet Tiere, die Geschichte schrieben

Tiere, die Geschichte schrieben - Plagen

Natur + Reisen | 21.01.2020 | 01:15 - 02:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Prinz Harry zeigte sich in einer Rede traurig, dass es so weit kommen musste.

Mir ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus haben Prinz Harry und Herzogin Meghan die Volksseele…  Mehr

Thomas Gottschalk wird für "Die Passion" zum Erzähler.

An Ostern 2020 inszeniert RTL "Die Passion" als großes TV-Event. Thomas Gottschalk wurde als Erzähle…  Mehr

Der Münchner Schauspieler Joseph Hannesschläger erlag mit 57 Jahren einem Krebsleiden.

Joseph Hannesschläger erlag im Alter von 57 Jahren seinem Krebsleiden. "Rosenheim-Cop" Korbinian Hol…  Mehr

"Parasite" konnte als erster fremdsprachiger Film einen SAG Award gewinnen.

Das südkoreanische Drama "Parasite" wurde als erster fremdsprachiger Film mit dem SAG Award in der K…  Mehr

Joseph Hannesschläger wurde 57 Jahre alt. Seit 2002 verkörperte er den Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer in der ZDF-Kultserie "Die Rosenheim-Cops".

Im Oktober 2019 schockte Joseph Hannesschläger seine Fans mit einer schlimmen Nachricht: Der Star au…  Mehr