NaturNah: Wie Tiere durch den Winter kommen

  • Der Zitronenfalter besitzt eine Art Frostschutzmittel. Vergrößern
    Der Zitronenfalter besitzt eine Art Frostschutzmittel.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Nora Stoewer
  • Igel müssen zum Teil aufgepäppelt werden. Vergrößern
    Igel müssen zum Teil aufgepäppelt werden.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Nora Stoewer
  • Deutschlandweit werden im Januar Vögel gezählt. Vergrößern
    Deutschlandweit werden im Januar Vögel gezählt.
    Fotoquelle: © NDR/videoarthouse/Reinhard Bettauer
Natur + Reisen, Natur + Umwelt
NaturNah: Wie Tiere durch den Winter kommen

Infos
Originaltitel
NaturNah
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
NDR
Di., 14.01.
18:15 - 18:45


Wenn es kalt wird, beginnt für die Tiere im Norden die schwerste Zeit im Jahr. Sie müssen sich gegen Frost, Schnee und Nässe schützen. Im Laufe der Zeit haben sie dafür faszinierende Strategien entwickelt. Doch es kommt eine neue Herausforderung hinzu: Die Jahreszeiten haben sich verschoben, es ist teilweise im Dezember noch unnatürlich warm, so müssen auch die Tiere ihr Verhalten anpassen. Ein Beispiel sind die Honigbienen. Im Winter erzeugen sie bis zu 30 Grad Wärme in ihrem Bienenstock, allein durch die Bewegungen ihrer Brustmuskeln. Doch wenn es warme Tage mitten im Dezember gibt, schwärmen sie teilweise aus und verbrauchen unnötig Energie. Das führt immer wieder zu Problemen, weiß Imkerin Anna-Lisa Giehl. Auch manche Vogelarten ziehen nicht mehr in den Süden, weil sie auch hierzulande genug Nahrung finden und ihre Daunenfedern sie ausreichend vor Kälte und Nässe schützen. Und wenn es doch mal kalt wird, schützt sich beispielsweise der Zitronenfalter mit einer Art "Frostschutzmittel" im Blut davor. Igel hingegen verschlafen normalerweise den Winter und fahren ihre Herzfrequenz auf wenige Schläge pro Minute runter. Doch auch ihr Rhythmus ist durch das veränderte Klima beeinflusst. Zum Teil kommen sie nicht mehr mehrere Monate zur Ruhe, sondern werden immer wieder wach und bewegen sich. Und das verbraucht unnötig Energie. Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" zeigt, wie die niedersächsische Tierwelt den Winter erlebt, wie sich Menschen für die Tiere einsetzen und welche neuen Herausforderungen das veränderte Klima für sie mit sich bringt. Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Thema:

Wie Tiere durch den Winter kommen



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Planet Iceberg next to a offshore oil drilling platform.

Kampf um die Arktis

Natur + Reisen | 23.01.2020 | 12:05 - 12:40 Uhr
/500
Lesermeinung
TV5 Sentinelles de la nature

Sentinelles de la nature

Natur + Reisen | 23.01.2020 | 16:23 - 16:31 Uhr
/500
Lesermeinung
Sonnenklar TV HD Reiseticker

Reiseticker

Natur + Reisen | 23.01.2020 | 16:45 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Auch für die 14. "Dschungelcamp"-Staffel hat RTL wieder ein paar Freiwillige gefunden, die sich für ein entsprechendes Honorar in den Dschungel wagen.

Folge für Folge muss ein Bewohner das "Dschungelcamp" verlassen. Hier erfahren Sie, wen es diesmal g…  Mehr

22 Kandidatinnen sind ab Januar in der RTL-Sendung "Der Bachelor" dabei. Wir stellen sie vor.

Ein Mann, 22 Frauen: "Bachelor" Sebastian Preuß will mit Hilfe von RTL seine Traumfrau finden. Wer e…  Mehr

"Sportschau"-Moderator Alexander Bommes war vor seiner Karriere beim Fernsehen selbst in der Handball-Bundesliga aktiv, er spielte u.a. für Gummersbach und Dormagen.

Deutschland spielt bei der Handball-EM um Platz fünf. Hier finden Sie die Sendetermine und weitere I…  Mehr

Joseph Hannesschläger starb am 20. Januar im Alter von 57 Jahren. Zur Erinnerung an den beliebten Schauspieler findet am 27. Januar in München eine Trauerfeier statt.

Joseph Hannesschlägers Tod machte nicht nur die Zuschauer-Gemeinde der "Rosenheim-Cops" betroffen. F…  Mehr

Komiker-Legende Terry Jones ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

Seine Sketche sind legendär, die Filme Kult: Jetzt starb mit Terry Jones das zweite Mitglied der Com…  Mehr