Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden

  • Auckland wird oft als "City of Sails", Stadt der Segel bezeichnet: kein Wunder, denn Westhaven Marina ist mit 1.400 Bootstellplätzen der größte Yachthafen der Südhalbkugel. Vergrößern
    Auckland wird oft als "City of Sails", Stadt der Segel bezeichnet: kein Wunder, denn Westhaven Marina ist mit 1.400 Bootstellplätzen der größte Yachthafen der Südhalbkugel.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Der "Ninety Mile Beach" erstreckt sich bis an die Nordspitze der Nordinsel. Der maorischen Legende nach verlassen hier die Seelen die Erde. Vergrößern
    Der "Ninety Mile Beach" erstreckt sich bis an die Nordspitze der Nordinsel. Der maorischen Legende nach verlassen hier die Seelen die Erde.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Eine natürliche Höhle ist durch das Meerwasser in den Kreidefelsen auf der Coromandel-Halbinsel ausgespült worden. Vergrößern
    Eine natürliche Höhle ist durch das Meerwasser in den Kreidefelsen auf der Coromandel-Halbinsel ausgespült worden.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Die sanfte, grüne Hügellandschaft im Zentrum der Nordinsel ist ideales Weideland für Schafe Vergrößern
    Die sanfte, grüne Hügellandschaft im Zentrum der Nordinsel ist ideales Weideland für Schafe
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Die grüne Hügellandschaft im Zentrum der Nordinsel wird hauptsächlich von Romney-Schafen beweidet, die einst von englischen Siedlern importiert wurden. Vergrößern
    Die grüne Hügellandschaft im Zentrum der Nordinsel wird hauptsächlich von Romney-Schafen beweidet, die einst von englischen Siedlern importiert wurden.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden

Infos
Produktionsland
D / NZ
Produktionsdatum
2012
3sat
Heute
17:45 - 18:30
Folge 5, Mammutbäume und Inselarchipel


Diesmal geht es in den äußersten Norden der Nordinsel, den am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes, Auckland, liegt an der schmalsten Stelle der Insel. Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist teilweise nur einen Kilometer breit. Weiter im Norden liegt der märchenhafte Waipoua Forest. Er besteht fast ausschließlich aus den majestätischen neuseeländischen Kauri-Fichten. Bis zu 50 Meter erheben sich diese Bäume kerzengerade in die Lüfte, ihre Stämme haben einen Durchmesser von bis zu vier Metern. Inmitten der Kauri-Fichten steht der Fürst des Waldes, der Tane Mahuta. Er ist der größte noch existierende Kauri-Baum mit einer Höhe von mehr als 50 Metern und einem Stammumfang von fast 14 Metern. Sein Alter wird auf mehr als 2000 Jahre geschätzt. Vor der Ostküste liegen die unbewohnten Poor Knights Islands mit ihrer faszinierenden Unterwasserwelt. Ein Unterwasserfotograf zeigt die zahlreichen Höhlen, die den unterschiedlichsten Fischarten Schutz bieten. Ein Stück weiter nördlich siedelten in der Region der Bay of Islands die ersten Europäer. Als sie sich niederließen, kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit den seit Jahrhunderten dort lebenden Maori. Erst mit der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi 1840 kehrte Frieden ein. Der Vertrag sah zwar ein britisches Staatsoberhaupt vor, sicherte den Maori aber gleichzeitig ihr Land und die britischen Grundrechte zu. In dieser Gegend befindet sich auch der einzige maorische Radiosender, der in der zweiten offiziellen Landessprache sendet. Am nördlichsten Zipfel der Nordinsel, am Kap Reinga, treffen schließlich die Tasmansee und der Pazifik aufeinander. Hier, so sagen die Maori, verlassen die Seelen der Verstorbenen das Land, um sich zur letzten Station ihrer Reise aufzumachen - nach Hawaiki, das Land ihrer Ahnen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Birrida - ausgetrocknetes Gewässer, eine Salzpfanne.

Australiens Nationalparks - Die Küste der Walhaie

Natur+Reisen | 21.06.2018 | 11:10 - 11:55 Uhr
2/505
Lesermeinung
NDR NaturNah

NaturNah - Verliebt in Amrum - Unterwegs mit dem Inselfotografen

Natur+Reisen | 21.06.2018 | 11:30 - 12:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Lake Alabaster liegt am nördlichen Ende des Fiordland Nationalparks und entstand, wie die meisten Seen der Gegend, aus Gletscherschmelzwasser.

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden - Fjorde und Regenwälder

Natur+Reisen | 21.06.2018 | 14:50 - 15:35 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
News
Dschungelkind Stella Kunkat stiehlt den älteren Darstellern mit ihrer natürlichen Art glatt die Show.

Die Bestseller-Verfilmung "Dschungelkind" liefert beeindruckende Bilder, profitiert aber vor allem v…  Mehr

Hans (Till Butterbach) und Anna (Anna König) sind zusammen "die Hannas" - glücklich und zufrieden.

Regisseurin Julia C. Kaisers erzählt in "Die Hannas" von einem glücklichen Paar, dessen honigfarbene…  Mehr

Major Allison Ng (Emma Stone) und Brian (Bradley Cooper) müssen zusammenarbeiten.

Mit großem Staraufgebot begleitet Cameron Crowes Romantic-Comedy "Aloha – Die Chance auf Glück" eine…  Mehr

Chloe (Amanda Seyfried) zieht alle Register - und schafft es sogar, die kühle Catherine (Julianne Moore) zu verführen.

Der von Regisseur Regisseur Atom Egoyan inszenierte Film "Chloe" liefert eine interessante Antwort a…  Mehr

Ein großer Bayern-Spieler sagt "servus und danke": Das Abschiedsspiel zu Ehren Bastian Schweinsteigers steigt am 28. August in der Fröttmaninger Arena.

Das schon vor drei Jahren versprochene offizielle Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger findet n…  Mehr