Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden

  • Der doppelte Gipfel "Double Cone" ist mit 2.340 Metern die höchste Erhebung der "Remarkables"- Bergkette. Vergrößern
    Der doppelte Gipfel "Double Cone" ist mit 2.340 Metern die höchste Erhebung der "Remarkables"- Bergkette.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Lake Alabaster liegt am nördlichen Ende des Fiordland Nationalparks und entstand, wie die meisten Seen der Gegend, aus Gletscherschmelzwasser. Vergrößern
    Lake Alabaster liegt am nördlichen Ende des Fiordland Nationalparks und entstand, wie die meisten Seen der Gegend, aus Gletscherschmelzwasser.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Lake Te Anau sollte in den 1960er Jahren zur Energiegewinnung mit Lake Manapouri zusammengelegt werden, doch die Bestrebungen wurden aus Umweltschutzgründen abgewendet. Vergrößern
    Lake Te Anau sollte in den 1960er Jahren zur Energiegewinnung mit Lake Manapouri zusammengelegt werden, doch die Bestrebungen wurden aus Umweltschutzgründen abgewendet.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Am Lake Manapouri wird die Umwelt-Bewegung Neuseelands geboren: 1973 verhindern Umweltschützer, dass der Wasserspiegel um 27 Meter angehoben wird, aus Angst vor unabsehbaren Folgen für die Umwelt. Vergrößern
    Am Lake Manapouri wird die Umwelt-Bewegung Neuseelands geboren: 1973 verhindern Umweltschützer, dass der Wasserspiegel um 27 Meter angehoben wird, aus Angst vor unabsehbaren Folgen für die Umwelt.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
  • Gletscherwasser des Mount Tutuko fließt in diesem Fluss Richtung Milford Sound, dem bekanntesten der 15 Fjorde Neuseelands. Vergrößern
    Gletscherwasser des Mount Tutuko fließt in diesem Fluss Richtung Milford Sound, dem bekanntesten der 15 Fjorde Neuseelands.
    Fotoquelle: ZDF/Andy Salek
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden

Infos
Produktionsland
D / NZ
Produktionsdatum
2012
3sat
Do., 22.11.
14:50 - 15:35
Folge 1, Fjorde und Regenwälder


Die Reihe zeigt die faszinierende Natur Neuseelands. An einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur nahe. Diese Folge führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen nahe der Antarktis: in den Fiordland-Nationalpark. Er wurde 1952 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehört mit 15 Fjorden und einer einzigartigen wilden Küstenlandschaft zum UNESCO-Welterbe. Besonders die beiden Fjorde Milford Sound und Doubtful Sound gehören zu den begehrten Naturreisezielen des Inselstaats. Wie in ganz Neuseeland gibt es auch in der Region Fiordland keine einheimischen Landsäugetiere. So hat sich hier einst von Siedlern mitgebrachtes Rotwild dank fehlender natürlicher Feinde zur Plage entwickelt. In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste Fiordlands tummeln sich zahlreiche Fische, aber auch Robben werden vom üppigen Nahrungsangebot angelockt. An den Küsten werden Langusten für den internationalen Export gefangen. Mit dem Dampfschiff geht es weiter nach Queenstown, einer der wenigen Städte im tiefen Süden. Vor den Toren der Stadt befindet sich ein Mekka für Fallschirmspringer. Außerdem dienten einige Plätze als Kulisse für die Fantasy-Film-Trilogie "Der Herr der Ringe". Nicht weit hinter Queenstown türmen sich die höchsten Gipfel Neuseelands zu einem beeindruckenden Gebirge, das an die europäischen Alpen erinnert und den Namen Southern Alps trägt. Vom Meer her treibt die Tasmanische See feuchte Luft die Hänge hinauf. So gehört die Westseite der Gipfelkette zu den regenreichsten Gebieten der Erde und ist mit ausgedehnten Regenwäldern bedeckt. Neben riesigen Farnen findet man Scheinbuchen, die ihr Wurzelwerk in die dünne, fruchtbare Erdschicht graben, und Moose, die alles überziehen. Auch die rund 580 Meter hohen Sutherland-Wasserfälle stürzen hier die Klippen hinab und bieten gerade nach starken Regenfällen einen spektakulären Anblick. Die Region ist Lebensraum des Kakapo, der einzigen Papageienart weltweit, die nicht fliegen kann. Der Kakapo ist heute stark bedroht und wird durch ein spezielles Brutprogramm im Nationalparkgebiet nachgezüchtet und wieder ausgewildert.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Am Anfang war nur Asphalt und Schutt. Heute wachsen hier Tomaten. In einem berüchtigten Viertel von Dublin ist 2010 ein Community Garden entstanden, der Menschen zusammenbringt, die sich sonst vielleicht nie getroffen hätten.

Querbeet extra - Gartenreise durch Irland

Natur+Reisen | 22.11.2018 | 15:30 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Flug über Lake Benmore kurz bevor das Zugflugzeug den Gleitflieger über den neuseeländischen Südalpen loslässt.

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden - Die Südalpen

Natur+Reisen | 22.11.2018 | 15:35 - 16:20 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
3sat Murursprung.

Flüssiges Gold - Wasserreiches Salzburg

Natur+Reisen | 23.11.2018 | 13:30 - 14:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Jens Büchner polarisierte: Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer fiel regelmäßig auf die Schnauze, d…  Mehr

Laura (Jennifer Garner) versucht sich als Butterbildhauerin.

Die kleine Welt der Butterbildhauerei versucht satirisch, die große Welt der Politik zu imitieren. A…  Mehr

Kann das gut gehen? Kurz vor seiner Hochzeit lässt Jason (Zac Efron, links) mit seinem Großvater Dick (Robert De Niro, rechts) noch einmal richtig die Sau raus. ProSieben zeigt die derbe Komödie "Dirty Grandpa" jetzt in einer Free-TV-Premiere.

Die Zeiten, in denen das Gütesiegel Robert De Niro noch für Qualität stand, sind spätestens nach "Di…  Mehr

Sie öffnen das Klötzchen-Paradies (von links): Design-Professor Paolo Tumminell, Moderator Oliver Geissen, Promi-Pate Lutz van der Horst und Lego-Set-Designerin Juliane Aufdembrinke.

In den 90ern machte RTL den "Domino Day" zum Event. Nun versucht es der Sender wieder mit Kinderspie…  Mehr

Margherita (Margherita Buy) bekommt einen Wutanfall und beschimpft Barry (John Turturro).

In Nanni Morettis Familiendrama "Mia Madre" muss Regisseurin Margherita während Dreharbeiten mit dem…  Mehr