Die Studentinnen Polly und Mia teilen sich eine Wohnung, bis das Zusammenleben problematisch wird. Ein Gespinst aus kleinen Bemerkungen und Gesten, aus vertauschten Gegenständen und alltäglichen Stolperfallen lassen Polly das Leben in der Wohnung zusehends zur Hölle werden, und sie beginnt in der Stadt zu vagabundieren. Doch mehr noch als der Verlust ihrer Heimat macht ihr, die keine Konflikte austragen kann, der eigene Zustand zu schaffen.