No More Boys and Girls

  • Dr. Stevie Schmiedel. Genderforscherin und Aktivistin. Sie hat sich wissenschaftlich mit einer Bandbreite von Genderfragen befasst, die Geschlechtsrollenstereotype untersuchen. Vergrößern
    Dr. Stevie Schmiedel. Genderforscherin und Aktivistin. Sie hat sich wissenschaftlich mit einer Bandbreite von Genderfragen befasst, die Geschlechtsrollenstereotype untersuchen.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Collien Ulmen-Fernandes. Die Moderatorin und Buchautorin hat sich intensiv mit der Genderproblematik auseinandersetzt und äußert sich regelmäßig in einer Kolumne über Erziehungsprobleme und deren Lösung. Vergrößern
    Collien Ulmen-Fernandes. Die Moderatorin und Buchautorin hat sich intensiv mit der Genderproblematik auseinandersetzt und äußert sich regelmäßig in einer Kolumne über Erziehungsprobleme und deren Lösung.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Collien Ulmen-Fernandes sitzt zwischen zwei Jungen im Grundschulalter. Vor ihnen auf dem Tisch liegt ein Federmäppchen. Ein Abakus ist im Anschnitt zu sehen. Vergrößern
    Collien Ulmen-Fernandes sitzt zwischen zwei Jungen im Grundschulalter. Vor ihnen auf dem Tisch liegt ein Federmäppchen. Ein Abakus ist im Anschnitt zu sehen.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes fragt nach. Sind Mädchen stark? Sind Jungen stark? Was denken Siebenjährige darüber. Wie schätzen sie sich selbst ein? Vergrößern
    Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes fragt nach. Sind Mädchen stark? Sind Jungen stark? Was denken Siebenjährige darüber. Wie schätzen sie sich selbst ein?
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Collien Ulmen-Fernandes (l.) und Stevie Schmiedel (r.) diskutieren in beiden Folgen die Experimente mit Siebenjährigen und ordnen sie ein: Was ist kulturell bedingt? Was biologisch? Vergrößern
    Collien Ulmen-Fernandes (l.) und Stevie Schmiedel (r.) diskutieren in beiden Folgen die Experimente mit Siebenjährigen und ordnen sie ein: Was ist kulturell bedingt? Was biologisch?
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Collien Ulmen-Fernandes im Gespräch mit zwei Jungen im Grundschulalter. Vergrößern
    Collien Ulmen-Fernandes im Gespräch mit zwei Jungen im Grundschulalter.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Eine Gruppe von Siebenjährigen. Was denken sie über Jungen und Mädchen? Wie schätzen sie sich selbst ein? Sind Jungen stärker als Mädchen? Vergrößern
    Eine Gruppe von Siebenjährigen. Was denken sie über Jungen und Mädchen? Wie schätzen sie sich selbst ein? Sind Jungen stärker als Mädchen?
    Fotoquelle: ZDF/Martin Rottenkolber
  • Petra Focks ist in Berlin Professorin für die Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit. Sie berät, wie genderbewusste Pädagogik umgesetzt werden kann und hat Bücher darüber veröffentlicht. Vergrößern
    Petra Focks ist in Berlin Professorin für die Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit. Sie berät, wie genderbewusste Pädagogik umgesetzt werden kann und hat Bücher darüber veröffentlicht.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Gora
  • Typical Vergrößern
    Typical
    Fotoquelle: ZDF/ZDF
Report, Gesellschaft und Soziales
No More Boys and Girls

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
Do., 22.11.
20:15 - 21:00
Folge 1


In einem Sozialexperiment zeigt die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, wie konservativ und klassisch selbst bei heute 7-Jährigen die Rollenbilder von Frau und Mann sind und woher das kommt. Sie überprüft, wie das Verhalten von Eltern und Lehrern, aber auch Spielzeug und Kleidung dazu beitragen, diese Vorstellungen zu zementieren. Sie zeigt, wie echte Gleichberechtigung aussehen kann, wenn Jungen und Mädchen die gleichen Möglichkeiten haben. Fest steht, dass die Körper von Jungen und Mädchen rein biologisch bis zur Pubertät einem gleichen Wachstum folgen, sie also gleich stark und gleich belastungsfähig sind. Auch neurologische Untersuchungen belegen, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen dem männlichen und dem weiblichen Gehirn gibt. Tatsache ist aber auch, dass unser Gehirn dynamisch lernt und von äußeren Reizen beeinflusst wird. Das legt die Vermutung nahe, dass sie auch für die Differenzierung von Geschlechterrollen verantwortlich sind und deren Bewertung. Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes wird bei ihren Beobachtungen unterstützt von renommierten Wissenschaftlern wie Genderforscherin Stevie Meriel Schmiedel, Gehirnforscher Dr. Gerald Hüther und Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Petra Focks. Den zweiten Teil des Sozialexperiments zeigt ZDFneo direkt im Anschluss ab 21:00 Uhr. Beide Folgen sind in der ZDFmediathek abrufbar.
In einem Sozialexperiment zeigt die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, wie konservativ und klassisch selbst bei heute 7-Jährigen die Rollenbilder von Frau und Mann sind und woher das kommt. Sie überprüft, wie das Verhalten von Eltern und Lehrern, aber auch Spielzeug und Kleidung dazu beitragen, diese Vorstellungen zu zementieren. Sie zeigt, wie echte Gleichberechtigung aussehen kann, wenn Jungen und Mädchen die gleichen Möglichkeiten haben. Fest steht, dass die Körper von Jungen und Mädchen rein biologisch bis zur Pubertät einem gleichen Wachstum folgen, sie also gleich stark und gleich belastungsfähig sind. Auch neurologische Untersuchungen belegen, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen dem männlichen und dem weiblichen Gehirn gibt. Tatsache ist aber auch, dass unser Gehirn dynamisch lernt und von äußeren Reizen beeinflusst wird. Das legt die Vermutung nahe, dass sie auch für die Differenzierung von Geschlechterrollen verantwortlich sind und deren Bewertung. Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes wird bei ihren Beobachtungen unterstützt von renommierten Wissenschaftlern wie Genderforscherin Stevie Meriel Schmiedel, Gehirnforscher Dr. Gerald Hüther und Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Petra Focks.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Fleischermeisterin Maike Walther (links) mit der PETA-Aktivistin Jaquelin Herth-Sanders im Schlachtraum.

Puls 180 - Metzgerin trifft Tierschützerin

Report | 21.11.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Landgericht Essen: Melanie Masuch (2.v.l.) und Christiane Piontek (r) haben sich der Nebenklage gegen den Bottroper Apotheker Peter Stadtmann angeschlossen.

Menschen hautnah

Report | 22.11.2018 | 22:40 - 23:25 Uhr
3.64/5039
Lesermeinung
News
"Alles was kommt" ist das Porträt einer Philosophielehrerin (Isabelle Huppert), die an der Schwelle zum Alter gezwungen wird, ihr Leben noch einmal neu zu ordnen.

Die wunderbare Isabelle Huppert gerät in dem meisterlichen Porträt "Alles was kommt" unvermittelt in…  Mehr

Ein Stück deutsches TV-Kulturgut geht zu Ende. Fans der "Lindenstraße" wollen das allerdings nicht akzeptieren.

2020 wird die ARD-Serie "Lindenstraße" eingestellt. Fans der ersten deutschen Soap wollen das verhin…  Mehr

Dieter Kranzbühler (Jörg Pose, links) sagt aus, er habe in Notwehr einen Einbrecher erschossen. Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) zweifelt die Schilderungen an.

Rumänische Einbrecherbanden marodieren durch Hamburger Einfamilienhäuser, die Anwohner organisieren …  Mehr

Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier erleben das größte Abenteuer ihres Lebens.

2017 avancierte "WEIT" zum unerwarteten Publikumshit und erhielt den Sonderpreis "Kinophänomen des J…  Mehr

Christiane zu Salm kehrt für das TV-Porträt an ihre alte Schule in Mainz zurück.

Christiane zu Salm stand als Chefin des Musiksenders MTV und als Gründerin des Quizspielkanals 9Live…  Mehr