Die schöne Tanit, von Kindheit an im Tempeldienst erzogen, liebt den Bildhauer Thutmosis. Doch Hohepriester Benakon, der sich als ihr Vater zu erkennen gibt, zwingt sie zur Heirat mit dem kranken Pharao Amenophis IV. So wird sie zur Königin Nofretete, die sich zwischen ihrer Liebe zu Thutmosis und ihrer Rolle als Herrscherin Ägyptens entscheiden muss. Eingesperrt in einen Palast, wurde die schöne Tanit von Kindheit an für Tempeldienste erzogen, um als junge Frau zur Priesterin geweiht zu werden. Sie aber hat sich in den jungen Bildhauer Thutmosis verliebt und will mit ihm fliehen. Vor den Häschern des Hohepriesters Benakon kann Thutmosis zum Glück flüchten, doch sein Leben ist in großer Gefahr. Sein Bildhauerfreund Meck kann ihn überzeugen, ins Heerlager zu Prinz Amenophis zu eilen, mit dem er befreundet ist, seit er dessen Porträt in Stein meißelte. Kurz nach Thutmosis' Ankunft erfährt der Prinz vom Tod seines Vaters. Sein erstes Dokument als Pharao widmet er seinem Freund. Er erlaubt Thutmosis, seine große Liebe Tanit zu heiraten. Sie müssen nur die Trauerzeit für den verstorbenen Pharao abwarten. Diese Zeit nutzt Hohepriester Benakon. Er lässt Thutmosis einsperren und Tanit in einer Tempelzeremonie weihen. Sie heißt jetzt Nofretete und soll Pharao Amenophis heiraten, das sei die Botschaft von Gott Amon, das Dokument ist unterschrieben vom verstorbenen Pharao und ihrem Vater. Und letzterer ist Benakon, erst jetzt gibt er sich seiner Tochter zu erkennen. Er droht ihr, wenn sie in seinen Plan nicht einwillige, lässt er Thutmosis töten. So bleibt Nofretete keine Wahl, will sie das Leben ihres Liebsten nicht gefährden. Am Tag der Hochzeit vermisst auch der Pharao seinen Freund, Benakon lügt, dass er von einem Löwen getötet worden sei. Dem frisch vermählten Paar ist so keine gute Zukunft beschieden: Während sich der seelisch angeschlagene Pharao zum Ärger der Priesterschaft immer mehr der neuen Religion der Anbetung des Sonnengottes Aton zuwendet, leidet Nofretete an der Ehe und kann Thutmosis nicht vergessen. Eines Tages erhält Thutmosis den offiziellen Auftrag, Nofretetes Büste in Stein zu hauen, Amenophis begleitet sie.