Cabourg, Deauville, Honfleur - das sind einige der bekanntesten Badeorte der Côte Fleurie - der französischen Blumenküste. Seit dem 19. Jahrhundert ist dieser Teil der Normandie beliebtes Urlaubsziel für gestresste Pariserinnen und Pariser - sie kommen hierher, um frische Meeresluft zu tanken. Im Beiwagen eines Retro-Motorrads erkundet Michael Friemel zusammen mit seinem Fahrer Tom die Blumenküste. Tom kennt die Gegend wie seine Westentasche. Er weiß, wer auf dem Fischmarkt von Trouville die leckersten Krustentiere verkauft und wo der Jetset in Deauville flanieren geht. In Dives sur Mer, etwas weiter im Westen, besucht Michael den Verein Capac, der traditionelle Segelschiffe in mühsamer Handarbeit restauriert. Aber nicht nur das, gemeinsam mit einer kleinen Crew geht es mit einem traditionellen Segler entlang der Küste Richtung Seinemündung. Die spektakuläre "Pont de Normandie" verbindet die Ufer und ist sichtbares Wahrzeichen. Von der Brücke aus hat man auch einen guten Blick auf Le Havre und Honfleur - den wohl schönsten Ort der Côte Fleurie. Im alten Hafenbecken trifft Michael den Maler Laurent Leblanc, der am liebsten an Deck seines alten Schiffskutters malt. Gemeinsam erkunden sie den historischen Stadtkern von Honfleur und Michael erfährt, warum Künstlerinnen und Künstler seit jeher von diesem Ort begeistert sind. Cidre, Calvados und Camembert - das sind die berühmten 3 "C'" der Normandie. Man findet sie vor allem im Hinterland - dem Pays d'Auge. Mit dem Fahrrad macht sich Michael auf den Weg zu Cidreriens und alteingesessenen Käsereien und entdeckt nebenbei eine traumhaft schöne Landschaft. Eine Genussreise, die alle Sinne anspricht. Klar, dass Urlauberinnen und Urlauber die Côte Fleurie schon um die Jahrhundertwende für sich entdeckt haben.