Ohne Zuhause

  • Aaron ist ehrenamtlicher Kältebusfahrer bei der Berliner Stadtmission. Jede Nacht fährt er von 21 Uhr bis 3 Uhr durch Berlin, um Obdachlosen zu helfen. Er verteilt Tee und Schlafsäcke und bringt die Menschen in Notschlafquartiere, die von Jahr zu Jahr voller werden. Vergrößern
    Aaron ist ehrenamtlicher Kältebusfahrer bei der Berliner Stadtmission. Jede Nacht fährt er von 21 Uhr bis 3 Uhr durch Berlin, um Obdachlosen zu helfen. Er verteilt Tee und Schlafsäcke und bringt die Menschen in Notschlafquartiere, die von Jahr zu Jahr voller werden.
    Fotoquelle: ZDF/Alexander Eschment
  • Vor vier Jahren hat Uwe das letzte Mal in einem Bett geschlafen - er schläft in Zügen, die er mit seinem Schwerbehindertenausweis kostenlos nutzen kann. Diesen bekam er nach einem schweren Herzinfarkt. Vergrößern
    Vor vier Jahren hat Uwe das letzte Mal in einem Bett geschlafen - er schläft in Zügen, die er mit seinem Schwerbehindertenausweis kostenlos nutzen kann. Diesen bekam er nach einem schweren Herzinfarkt.
    Fotoquelle: ZDF/Alexander Eschment
  • Uwe ist seit über vier Jahren obdachlos. Damit die Leute in seiner Heimat, einer kleinen Stadt in Baden-Württemberg, nicht über ihn reden, ist er in Berlin in die Anonymität abgetaucht. Vergrößern
    Uwe ist seit über vier Jahren obdachlos. Damit die Leute in seiner Heimat, einer kleinen Stadt in Baden-Württemberg, nicht über ihn reden, ist er in Berlin in die Anonymität abgetaucht.
    Fotoquelle: ZDF/Alexander Eschment
  • Logo "ZDF.reportage". Vergrößern
    Logo "ZDF.reportage".
    Fotoquelle: ZDF/FeedMee
Report, Reportage
Ohne Zuhause

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 07.06.
18:15 - 18:45
Wohnungslos in Berlin


Eine eigene Wohnung - das ist ein Grundrecht, aber immer mehr Menschen können sich dies nicht mehr leisten, werden wohnungslos. Das lässt die Zahl der Obdachlosen explodieren. Die "ZDF.reportage" trifft Menschen, die ihr Zuhause verloren haben, zeigt ihren Alltag und ihren meist aussichtslosen Kampf zurück in die eigenen vier Wände. Denn in Berlin fehlen Wohnungen. Und der Mangel treibt die Mieten höher. Jahrzehntelang wurde es politisch versäumt, gegenzusteuern. Nun hat die Wohnungsmisere die untere Mittelschicht erreicht. Familie Rüscher konnte die Nebenkostenabrechnung nicht begleichen. Dann kam die Kündigung. Aufgefangen wurden die alleinerziehende Mutter und ihre zwei Kinder in einer Notunterkunft für Familien. Ihr Leben, ihre Dinge stehen nun verpackt in Kisten in einem Keller. Es tut weh, keinen Ort zu haben, sagt Frau Rüscher. Ob sie jemals wieder eine bezahlbare Wohnung in Berlin findet, richtig glaubt sie nicht daran. So landen immer mehr Wohnungslose am Ende auf der Straße, werden obdachlos. In Berlin, so Schätzungen, sollen es rund 5000 sein. Etwa 30 Prozent davon Frauen und Kinder - das ist neu. Anja kommt mal da und mal dort unter, in die Notunterkünfte will sie nicht. Eigentlich hat sie einmal studiert, ist gebildet - bis sie in eine Lebenskrise geriet. Nun dreht sich ihr Leben um das Überleben ohne Wohnung. In Berlin, so sagt sie, gibt es dafür eine gute Infrastruktur, Suppenküchen, Kleiderkammern. Eine bezahlbare Wohnung, diesen Traum hat auch sie aufgegeben. Zunehmend auffällig in den Straßen Berlins sind obdachlose EU-Bürger wie Karoly. Er stammt aus Rumänien und hat in Berlin Billigjobs. Für eine Wohnung reicht das nicht. Er kampiert mit anderen Rumänen in einem Zeltlager. Immer wieder wird es geräumt, was rechtlich grenzwertig ist. Denn eigentlich wären die Bezirke verpflichtet, alle Bürger, die wohnungslos sind, unterzubringen, auch EU-Bürger. Doch wohin, wenn es den Wohnraum nicht gibt? Das Versagen der Wohnungspolitik bekommt in Berlin ein immer schärferes Gesicht. Die Hauptstadt ist wie ein Brennglas, sie könnte aber auch zum Motor der Lösung der Wohnungsmisere werden. Denn Politik kann und will hier nicht mehr wegsehen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SAT.1 In der Schuldenfalle: Hoffnung auf ein neues Leben! - Die SAT.1 Reportage

In der Schuldenfalle: Hoffnung auf ein neues Leben! - Die SAT.1 Reportage

Report | 06.06.2018 | 22:30 - 23:30 Uhr
/500
Lesermeinung
SAT.1 Stolz statt Stütze! Ich will kein Geld vom Staat - Die SAT. 1 Reportage

Stolz statt Stütze! Ich will kein Geld vom Staat - Die SAT. 1 Reportage

Report | 06.06.2018 | 23:30 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Joop Vervloet verabschiedet sich von seinem Sohn Danny und seiner Schwiegertochter, die bei ihm bleiben, während sein letzter Wunsch, die Euthanasie, ausgeführt wird.

Die Lebensende-Klinik - Sterben auf Wunsch

Report | 08.06.2018 | 03:20 - 04:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und Burkhard "Butsch" Schulz (Götz Schubert) liegen des Öfteren verbal im Clinch. Doch ihre Ermittlungen kommen stets flott voran.

Folge 3 der "Wolfsland"-Reihe, die unter dem Kneipentitel "Der steinerne Gast" ausgestrahlt wird, lä…  Mehr

Eva Thörnblad (Moa Gammel) trägt noch immer einen Parasiten in sich.

Die acht neuen Folgen von "Jordskott" sind ab dem 24. Mai 2018 in Deutschland bei Arte zu sehen. Der…  Mehr

Schauspieler Peter Kurth macht Thomas Stubers Debütfilm "Herbert" (Dienstag, 29.05., 22.45 Uhr) mit einer sensationellen Leistung zu einer Figur, die man so schnell nicht vergisst. Dafür gab es den "Deutschen Filmpreis". Nun läuft das Boxerdrama als Auftaktfilm der Reihe "FilmDebüt im Ersten".

Wer auf zuviel Krimis, klischeehafte Figuren und öde deutsche Fernseh-Ästhetik schimpft, sollte sich…  Mehr

Sie stehen im Mittelpunkt der Monterey-Saga "Big Little Lies" (von links): Celeste Wright (Nicole Kidman), Madeline Martha Mackenzie (Reese Witherspoon) und Jane Chapman (Shailene Woodley).

Die erste Staffel der HBO-Serie "Big Little Lies" wird dank Vox erstmals im Free-TV ausgestrahlt – u…  Mehr

Haben sich gerade erst kennengelernt: Svenja und Johannes bei "Bachelor in Paradise".

Das RTL-Format "Bachelor in Paradise" entwickelt sich zu einer munteren Klassenfahrt mit Klischee-Ka…  Mehr