Oman, Saudi-Arabien, Katar

  • Mindestens 25 Kilometer müssen die drei Männer in der trockenen Wüste am Tag zurücklegen, um rechtzeitig in Doha anzukommen. Vergrößern
    Mindestens 25 Kilometer müssen die drei Männer in der trockenen Wüste am Tag zurücklegen, um rechtzeitig in Doha anzukommen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Mark Evans (li.), Mohamed Al Zadjali (re.), Amour Al Wahaibi (Mi.) und ihr Team gegen die größte Sandwüste der Welt: Vor dem Engländer und den zwei Omanern liegt eine furchteinflößende Herausforderung -- die Durchquerung einer der gefährlichsten Gegenden der Erde. Vergrößern
    Mark Evans (li.), Mohamed Al Zadjali (re.), Amour Al Wahaibi (Mi.) und ihr Team gegen die größte Sandwüste der Welt: Vor dem Engländer und den zwei Omanern liegt eine furchteinflößende Herausforderung -- die Durchquerung einer der gefährlichsten Gegenden der Erde.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Auf dem Weg durch die Wüste nach Doha sind die Dünen 400 Meter hoch und beängstigend steil, doch die drei Reisenden und ihre Kamele müssen hinüber. Sie zu umgehen, würde Tage dauern, und sie würden riskieren, dass ihnen das Wasser ausgeht. Vergrößern
    Auf dem Weg durch die Wüste nach Doha sind die Dünen 400 Meter hoch und beängstigend steil, doch die drei Reisenden und ihre Kamele müssen hinüber. Sie zu umgehen, würde Tage dauern, und sie würden riskieren, dass ihnen das Wasser ausgeht.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Dokumentation
Oman, Saudi-Arabien, Katar

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 15/05 bis 30/05
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2017
arte
Mi., 15.05.
15:55 - 16:50
Drei Männer gegen die Wüste


"Rub al-Chali" oder "Empty Quarter", zu Deutsch wörtlich "leeres Viertel": So heißt die größte Sandwüste der Welt, die sich über eine ähnliche Fläche erstreckt wie Deutschland, Frankreich und Spanien zusammen. Eine der heißesten, trockensten und unwirtlichsten Gegenden der Erde, wo es seit Jahren nicht mehr geregnet hat. Nur vereinzelt deutet ein Vogel- oder Kamelgerippe auf vergangenes Leben hin. 1930 durchquerten der berühmte englische Entdecker Bertram Thomas und der omanische Scheich Saleh bin Kalut als Erste diese menschenfeindliche Gegend im Herzen Arabiens. Der britische Forscher Wilfred Thesiger reiste in den Jahren 1946 bis 1950 ebenfalls mehrmals durch die Rub al-Chali und kartografierte weite Teile davon. Nun wollen ein Brite und zwei Omaner die Expedition von Bertram Thomas und Scheich bin Kalut wiederholen: In 49 Tagen soll die über 1.000 Kilometer lange Reise von Salala im Sultanat Oman über Saudi-Arabien bis nach Doha in Katar führen. Ein kleiner Teil der ursprünglichen Route verlief durch Jemen, doch das neue Team darf die Bürgerkriegsregion nicht bereisen. Die modernen Abenteurer stellen die Bedingungen, unter denen ihre Vorgänger unterwegs waren, so genau wie möglich nach: Sie wollen täglich dieselbe Strecke zurücklegen, an denselben Orten ihr Lager aufschlagen und möglichst auch dieselbe Nahrung zu sich nehmen. Aber die Zeiten haben sich geändert: Die Kamele beispielsweise sind heute weniger robust als damals. Zudem müssen die Männer riesige Dünen überwinden und höllischen Sandstürmen trotzen - ganz zu schweigen von der unablässigen Suche nach Wasserstellen, bevor die Vorräte zur Neige gehen. Unterwegs begegnen die Entdecker feindlich gesinnten Stämmen und legen in Saudi-Arabien ein Stück Wegs mit einem Urenkel Scheich Saleh bin Kaluts zurück. Ein Film über Mut, Willenskraft und Solidarität mit beeindruckenden Landschaftsbildern.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Fährpassagen

Fährpassagen - Argentinien - Die Pendler vom Rio de la Plata

Report | 22.05.2019 | 10:30 - 11:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Das Ziel von Norbert dem Apidologen ist es, durch intensive Beobachtung herauszufinden, wie man die Lebensbedingungen von Zuchtbienen verbessern kann. Dafür experimentiert er mit verschiedenen Bienenstockarten, wie hier in dem Stamm einer Weißtanne.

Die Bienenflüsterer - Deutschland: Rosenfeld, ein Paradies für Bienen

Report | 22.05.2019 | 11:50 - 12:15 Uhr
4/502
Lesermeinung
News
So hat man "GZSZ"-Star Wolfgang Bahro bisher noch nicht gesehen: In einem Satire-Video des "Bohemian Browser Ballett" mimt der 58-Jährige einen SS-Offizier. Als er als solcher auf der Straße als Nazi beschimpft wird, entgegnet er entschieden: "Ich bin vielleicht ein besorgter Bürger, der Angst vor Überfremdung hat, aber ich bin nicht rechts."

In der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spielt Wolfgang Bahro seit über 25 Jahren den intri…  Mehr

Zum 19. Mal arbeiten (von links) Joseph Hannesschläger, Karin Thaler, Igor Jeftic, Marisa Burger, Max Müller und Dieter Fischer zusammen: Die Dreharbeiten der neuen Staffel um "Die Rosenheim-Cops" starteten bereits Anfang April.

Sie sind ein echter Dauerbrenner und ein Ende ist nicht in Sicht: "Die Rosenheim-Cops" arbeiten grad…  Mehr

Für die Sonderausgabe zur besten Sendezeit hat sich Horst Lichter prominente Unterstützung geholt: ChrisTine Urspruch, bekannt aus dem "Tatort" aus Münster, versucht sich als Verkäuferin.

Horst Lichter darf im ZDF wieder einmal zur besten Sendezeit Trödel und alte Schätze an den Mann ode…  Mehr

Maureen (Kristen Stewart) probiert im Auftrag ihrer Chefin Luxus-Mode an.

Kristen Stewart kauft in "Personal Shopper" Luxusklamotten für reiche Kunden und beschwört als Mediu…  Mehr

Julius (Heiner Lauterbach, rechts) möchte in die Wohngemeinschaft von Stefan (Uwe Ochsenknecht) ziehen. "Sie passen doch viel besser in eine Dachterrassenwohnung", meint Stefan.

1984 veröffentlichte Herbert Grönemeyer seinen Megahit "Männer", ein Jahr später feierte Doris Dörri…  Mehr